Schlagwörter

, , , , , ,

Seit Ende März nähen mehr als zehn Frauen unermüdlich bunte Nasen-Mund-Abdeckungen im Rahmen der Aktion „Bunt-Schutz für Neustrelitz“, die vom Laden „Hauptsache kreativ“, der Initiative Sofalebensretter und dem Kulturquartier ins Leben gerufen wurde (Strelitzius berichtete). Die Näherinnen engagieren sich ehrenamtlich für diese Aktion und wollen weder für Stoffe noch Arbeitszeit noch Maske eine Vergütung. Stattdessen sammelten sie mit der Weitergabe der Masken von Anfang an Spenden. In knapp sechs Wochen wurden auf diese Weise beachtliche 4.500 Euro zusammengetragen.

Nun beginnen die Initiatoren der Bunt-Schutz-Aktion, diese Gelder in wohltätige Zwecke zu investieren: In einem ersten Schritt werden freie Musiker*innen gegen ein kleines Honorar an lokale Pflegeheime und das Hospiz vermittelt. Dort erfreuen sie mit Hofkonzerten die Menschen, die aktuell besonders stark unter den Kontaktbeschränkungen und Besuchsverboten leiden. So wird einerseits ein wenig kulturelle Freude in besonders hart getroffenen Einrichtungen gespendet, andererseits werden Künstler*innen, deren Auftritte seit März weggebrochen sind, zumindest symbolisch unterstützt, meinen Barbara Suhr-Lehmann vom Kreativladen und Dorothea Klein-Onnen vom Kulturquartier. Los geht’s am kommenden Sonntag, dem Muttertag, mit einem kleinen Hofkonzert im Pflegeheim und Hospiz Luisendomizil.

Soziale Einrichtungen für Menschen jeden Alters, die bei sich auch gern einen kleinen musikalischen Kulturgenuss erleben sowie Künstler*innen, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können sich gern mit dem Kulturquartier in Verbindung setzen: Telefon 03981 2390999 oder presse@kulturquartier-neustrelitz.de