Pute und Pfifferling: Da werden Zucchino und Bohne in der Pfanne verrückt

Schlagwörter

,

Zunächst einmal beste Grüße an meine Leserin Susanne Gebühr. Sie hat mich vor zwei Wochen um weitere leckere Zucchini-Rezepte gebeten. Heute ist das dritte Wochenende hintereinander in der Strelitzius-Küche das feine Gemüse verarbeitet worden, was so toll zum Sommer passt. Ich hoffe, damit Susanne eine Freude gemacht zuhaben. Mir hat es super geschmeckt, und ich könnte auch am kommenden Sonntag wieder Zucchini essen.

Apropos Zucchini. Die stammten ja heute aus dem Hochgarten von Max und Luzi aus Strasen (Strelitzius berichtete) und hatten gegenüber der Kaufhallen-Ware von der Konsistenz wie vom Geschmack her einen klaren Vorsprung. Mein Nachbar Peter Hocke hat für gelbe Gartenbohnen gesorgt. Allein das Schnippeln auf der Terrasse mit einem ersten Bierchen zur Seite macht schon glücklich.

Letztlich hat auch noch meine Wesenberger Mitbürgerin und Freundin Karin Maaß zum Gelingen des heutigen Gerichtes beigetragen. Ihre Kräuterbutter war bei der letzten Party in der Nachbarschaft in Teilen übrig geblieben und als Beute in meinen Kühlschrank gewandert.
Weiterlesen

Orgelwechsel: Fahrradkantor Schulze gibt auch in Mirow ein Konzert

Schlagwörter

, , , , ,

Vor seinem Konzert in der Wesenberger Marienkirche (Strelitzius berichtete) auf der Röder-Orgel am kommenden Dienstag spielt Fahrradkantor Martin Schulze am morgigen Montag um 19.30 Uhr auf der Mirower Schlossinsel in der Johanniterkirche auf der Schuke-Orgel. Sein Programm umfasst Werke von B wie Bach bis Z wie zeitgenössisch. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten, heißt es von der Kirchengemeinde.

Da staunen Piraten und Lederhosen: Tausende feiern das Havelfest in Priepert

Schlagwörter

, ,

Manfred Giesenberg (stehend) behält den Überblick. Rechts vorn Ehefrau Mandy Giesenberg, links der CDU-Chef im Landtag und Freund des Bürgermeisters, Vincent Kokert, Zweite von rechts dessen Ehefrau Anja Koch-Kokert.

Wo spielen kleine Kinder im Sand vor einer Cocktailbar? Das gibt es zumindest in unserer Ecke nur in Priepert. Rund 3500 Besucher haben am Ufer des Großen Priepertsees mit seinem neuen Badestrand bei hochsommerlichem Wetter das traditionelle Havelfest gefeiert. „Damit sind wir von der Besucherzahl erneut gewachsen“, freute sich Bürgermeister Manfred Giesenberg am Sonntagvormittag, als ich ihn für ein paar Minuten vom Aufräumen auf dem Festplatz abhielt. „Die Leute kommen immer früher.“
Weiterlesen

Funken entzündet Erntegut: Mähdrescher gerät auf Acker in Röbel in Brand

Schlagwörter

, , , ,

Foto: NonstopNews Müritz

Ein Mähdrescher vom Typ Claas ist am heutigen Sonnabend gegen 11.15 Uhr auf einem Stoppelacker in Röbel an der Marienfelder Straße in Brand geraten. Nach Rücksprache mit dem Fahrer und einem Verantwortlichen der Agrar-Firma kam es vermutlich durch einen Steinschlag in der Dreschtrommel zur Funkenbildung. Diese Funken entzündeten das in der Dreschtrommel befindliche Erntegut. Der Brand griff dann auch auf den abgeernteten Acker über. Hierbei verbrannte eine Fläche von ca. 10 mal 20 Metern.
Weiterlesen

Total angewachtelt: Wenn die Kollegin die etwas anderen Eier auspackt

Schlagwörter

, , ,

Wachtelhahn Karl lässt sich gern auch mal von Frauchen streicheln.

Auch auf die Gefahr hin, meine Leser halten mich für völlig verrückt geworden: Ich habe ein wenig Gehirnschmalz darauf verwendet, wie es wohl so wäre, ein paar Wachteln im Garten unseres Hauses zu halten. Die Schuld an diesen mich selbst überraschenden Gedankengängen trägt meine Kollegin Birgit Lorsch, die mir plötzlich und unerwartet eine Packung Wachteleier auf den Schreibtisch stellte und mich damit sozusagen angewachtelt hat.
Weiterlesen

Martin Schulze spielt auf der Röder-Orgel in Wesenberg Barockmusik

Schlagwörter

, , , , ,

Auch nach dem großen Jubiläumsjahr 2017 gibt es in diesem Sommer Orgelmusik an der historischen Röder-Orgel von 1717 in St. Marien zu Wesenberg. Darüber hat mich Pastor Iven Benck informiert. Den Anfang macht „Fahrradkantor“ Martin Schulze aus Frankfurt/Oder, der im Filmchen oben vorgestellt wird.
Weiterlesen

Strohpresse, Traktor und Getreidefeld bei Alt Rehse brennen ab

Schlagwörter

, , ,

Foto: NonstopNews Müritz

Auf einer Ackerfläche zwischen Wustrow und Alt Rehse ist es am Freitagnachmittag gegen 14.45 Uhr zu einem Brand mit hohem Sachschaden gekommen. Bei Erntearbeiten entzündete sich eine  Rundballenpresse, die an einen Traktor gekoppelt war. Das Feuer breitete sich sehr schnell aus, entzündete die Zugmaschine und das Getreidefeld.
Weiterlesen

TSG tut sich schwer und gewinnt erst im Endspurt in Pritzwalk

Schlagwörter

, ,

Filip Luksik. Foto: Schütt

Die Oberligisten der TSG Neustrelitz haben ihr Testspiel am Freitagabend auswärts gegen den Landesligisten Pritzwalker FHV 03 mit 3:1 (1:0) gewonnen. Die Elf von Coach Tomasz Grzegorczyk war per Freistoß von Filip Luksik in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte konnten die Gastgeber nach einer Ecke ausgleichen. In der 87. und der 88. Minute sorgte die TSG dann mit einem Doppelpack für den Endstand. Zunächst verwandelte Djibril N’Diaye, der im Pritzwalker Strafraum gefoult worden war, den fälligen Elfmeter. Kurz darauf traf Kürsat Cicek nach einer schönen Kombination.
Weiterlesen

Amseln sind doof, vor allem die eine in meinem Garten

Schlagwörter

So hatte ich mir das vorgestellt, aber da hatte ich die Rechnung ohne die dämliche Frau Amsel gemacht. Vielleicht hätte ich ihr das Bild als Motivationshilfe hinhängen sollen.

Amseln sind doof. Gut, bevor ich mir hier sämtliche Ornithologen Mecklenburg-Vorpommerns auf den Hals racke, sollte ich meine Aussage vielleicht einschränken. Ich bin einem besonders dusseligen Exemplar der Gattung Amsel begegnet. Was nicht erwähnenswert wäre, wenn unsere Bekanntschaft nicht in meinem Garten stattgefunden hätte. Und ich mich jetzt gekränkt fühlte. Um es ganz deutlich zu machen: Es handelte sich vorrangig um eine Frau Amsel, die meinen Zorn erweckt hat. Wobei ihr Typ auch nicht ganz rund zu laufen scheint.

Jedenfalls befleißigte sich das Pärchen, in meinem Schuppen nicht ein, sondern zwei Nester zu bauen. Da gab es nichts zu meckern, die Teile waren wirklich solide konstruiert, eigentlich schon Baukunstwerke. Ich habe es auch als eine Art Wiedergutmachung betrachtet. Denn zwei Jahrzehnte lang hängt an selbigem Schuppen ein liebevoll von einem Freund zusammengefügter 1a-Nistkasten, nur dass dieser trotz aller Modifikationen hinsichtlich Himmelsrichtung, Öffnungsgröße und Anflugstange zwar öfter besichtigt, aber aus mir unerklärlichen Gründen nie bezogen wurde.

Weiterlesen