Mit Kampfgeist zum Sieg: Zusammenfassung des Spiels der TSG gegen TeBe

Schlagwörter

, , ,

Wie angekündigt, hat TSG TV am Abend die Zusammenfassung des Oberliga-Punktspiels von gestern zwischen der TSG Neustrelitz und Tennis Borussia Berlin im Parkstadion geliefert. Die Begegnung ging bekanntlich 1:0 zu Gunsten der Gastgeber aus (Strelitzius berichtete).

Schauen wir uns noch einmal an, wie unsere Jungs mit viel Kampfgeist dem Spitzenreiter Paroli geboten und sich letztlich den Sieg gesichert haben. Strelitzius dankt wie immer seinem Blogpartner.

Marketing und Sponsoring: Nico Manke verstärkt Präsidium der TSG Neustrelitz

Schlagwörter

, , ,

Ab sofort wird Nico Manke das Präsidium der TSG Neustrelitz unterstützen. Der 38-jährige Neustrelitzer, der seit mehreren Jahren die Entwicklung der Residenzstadt-Kicker begleitet, wurde von den Verantwortlichen der TSG ins Führungsgremium kooptiert. Insbesondere das breit gefächerte und wichtige Feld des Marketings und Sponsorings soll Manke mit frischen und neuen Ideen übernehmen. Das Ziel, die TSG Neustrelitz als wirtschaftlich gefestigten Verein weiter in der Region zu etablieren, sieht Nico Manke als eine der wichtigen und kontinuierlich zu bewältigenden Aufgaben.

„Das Präsidium der TSG Neustrelitz hat sich bekanntermaßen auch für die kommenden Jahre der Führung des Vereins mit sehr viel Engagement verschrieben. Doch in Hinblick auf eine langfristige professionelle Aufgabenverteilung und die damit einhergehende Übergabe der Verantwortung an potentielle nachrückende Kandidaten für die Leitungsebene will man nichts dem Zufall überlassen“, so TSG-Sprecher Stephan Neubauer. „Die Herren an der Vereinsspitze werden nicht jünger, wollen aber Ihre langjährige Erfahrung in Sachen TSG Neustrelitz gern an die richtigen Adressaten weitergeben.“ Der erste Schritt sei jetzt getan.

Mirower Ortsteile werden an Badestellen mit neuen Bänken ausgestattet

Schlagwörter

, ,

Bürgermeister Henry Tesch, Stadtvertreter Frank Rahn und Hubertus Jachow (von links) haben auf einer Bank, die zum Transport vorbereitet wird, schon mal Platz genommen und sie für gut befunden.

Es gibt neue Bänke für Blankenförde, Granzow, Fleeth und Diemitz. Das hat Bürgermeister Henry Tesch mitgeteilt. Die Badestrände in Blankenförde am Kälbersee, in Granzow am  Möschensee und in Fleeth am Vilzsee erhalten je zwei Stück der rustikalen Sitzmöbel, Diemitz bekommt vier Bänke, zwei oben am Volleyballfeld und zwei unten am Strand.

Der Badestrand in Peetsch hatte bereits im Vorfeld vier Bänke für Volleyballfeld und Badestelle bekommen. Die Mirower Firma HMD Jachow zeichnet für die Anfertigung, Lieferung und Aufstellung verantwortlich.

Primaner geben Preisträgerkonzert im Schlosstheater Rheinsberg

Schlagwörter

, , , , , ,

Im Rahmen der Übergabe des Förderpreises 2019 der Musikakademie Rheinsberg findet am kommenden Freitag, den 25. Oktober, um 19.30 Uhr, im Schlosstheater Rheinsberg eine besondere Aufführung statt. Traditionell gibt der Preisträger des Vorjahres ein Konzert: So wird der „Primaner Chor“, ein gemischter Jugendchor, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der 8. bis 13. Klasse des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums in Berlin, unter der Leitung von Jan Olberg zu erleben sein.

Der seit 26 Jahren bestehende und mit der Musikakademie Rheinsberg eng verbundene Chor, der zu den leistungsstärksten Jugendchören Deutschlands zählt, kann bereits auf Konzerttourneen und Teilnahmen an nationalen und internationalen Wettbewerben in Tschechien, Polen, Österreich, Schweiz, in den USA, Südkorea und Ungarn zurückschauen. Auf dem Konzertprogramm stehen geistliche und weltliche Werke aus der großen und vielfältigen Chorliteratur, u. a. von Heinrich Schütz und Alfred Schnittke bis hin zu Gunther Erdmann.

Weiterlesen

Krimiautorin liest in Neustrelitzer Buchhandlung

Schlagwörter

, , , ,

Die Neustrelitzer Buchhandlung Wilke kündigt mal wieder eine Autorenlesung an. Am kommenden Donnerstag, den 24. Oktober, wird die in Leipzig lebende Krimischriftstellerin Claudia Rikl (Jahrgang 1972) ihren im März erschienenen zweiten Roman „Der stumme Bruder“ vorstellen.

Was passierte in den letzten Kriegstagen im kleinen Ort Lichtenfels in Mecklenburg? Kann Kommissar Herzberg die verstummten Zeugen zum Reden bringen?

Im Frühjahr 2018 hatte Claudia Rikl ihren Herzberg-Erstling „Das Ende des Schweigens“ vorgelegt. Der Eintritt zu der Lesung kostet fünf Euro.

Überquert und umrundet: PSV-Wanderer diesmal in der Seenlandschaft unterwegs

Schlagwörter

, ,

Die Wanderer umrunden den Dreetzsee. Foto: PSV Neustrelitz

Der PSV Neustrelitz hat am gestrigen Sonntag seine vierte Wanderung durchgeführt. Vom Fährmann über den Schmalen Luzin gesetzt, wurden von den 22 Teilnehmern bei freundlichem Herbstwetter Hullerbusch und Hauptmannsberg überquert und der Dreetzsee umrundet. An- und Abreise fanden mit zuverlässiger Unterstützung von Braasch-Reisen aus Neustrelitz statt.

Hinweis: Die nächste Wanderung des PSV wird am Sonntag, den 17. November, ab 10 Uhr stattfinden. Näheres wird kurzfristig bekanntgegeben und ist hier im Blog zu lesen.

Couragierte Taxifahrerin in Waren entgeht Räubern

Schlagwörter

, ,

Zwei bislang unbekannte männliche Täter haben in der Nacht zum Sonntag gegen 1.25 Uhr in Waren in der Karl-Bartels-Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes versucht, eine 53-jährige Taxifahrerin zu berauben. Der Geschädigten gelang es, einen der von außen Angreifenden kurzzeitig festzuhalten. Diese flüchteten ohne Beute zu Fuß in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße/Mecklenburger Straße.

Tatverdächtiger 1 (an der Fahrertür): ca. 175 cm groß, schwarze Haare, jugendliches Alter, dunkle Bekleidung, dunkelgraues Tuch vor dem Gesicht. Tatverdächtiger 2 (Beifahrerseite): ca. 170 cm groß, ebenfalls jugendliches Alter, dunkle Bekleidung, dunkles Tuch vor dem Gesicht. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen blieb ergebnislos.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren vor Ort im Einsatz und sicherten Spuren. Gesucht werden Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zu den beiden flüchtigen Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Waren unter der Telefonnummer 03991 1760 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Kurzes aus der Kreisstadt

Schlagwörter

, , , , , ,

Foto: Bernd Lasdin/Stadt Neubrandenburg

Regionalbibliothek stellt ihren Service vor

Unter dem Motto „Heute schon geblättert?“ wird am 24. Oktober von 10 bis 18 Uhr zum Tag der Bibliotheken in die Räume am Neubrandenburger Marktplatz 1 eingeladen. Für die ganz Kleinen gibt es in der Regionalbibliothek verschiedene Mitmach-, Vorlese- und Bastelaktionen. Das DigiMobil des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist zu Gast. Interessenten können mit Hilfe von „Augmented“ und „Virtual Reality“ sich beispielsweise darüber informieren, wie die Landesregierung die Digitalisierung und den Ausbau des schnellen Internets vorantreibt.

Die Mitarbeiter der Bibliothek stellen den Besuchern an diesem Tag einen neuen Service für Menschen mit Sehbeeinträchtigung vor: mehr als 40.000 Hörbücher der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde, speziell für sehbeeinträchtigte Bücherfreunde, können direkt und kostenfrei entliehen werden. Erstmals öffnet das „BiboCafé“.  Dort stellen sich unter anderem die Mitglieder des Fördervereins vor.

Architekt und Fotograf spricht zu DDR-Kunst am Bau

Zum künstlerischen und architektonischen Erbe der DDR gehören die vielfältigen Kunstwerke an Gebäuden und im öffentlichen Raum. Die Arbeiten von zahlreichen Künstlern wie beispielweise Erhard Großmann oder Wolfram Schubert sind auch heute noch – fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung – in Neubrandenburg zu entdecken. Der Architekt und Fotograf Martin Maleschka stellt am Donnerstag, 24. Oktober, um 19 Uhr in der Hochschule Neubrandenburg (Hörsaal 2, Brodaer Str. 2) seine Veröffentlichung „DDR. Baubezogene Kunst“ vor und berichtet über diese Kunst am Bau sowie ihre verblichenen Überreste in der Gegenwart.

Durch Sanierungen oder Abriss sind seit der Wiedervereinigung viele Arbeiten verloren gegangen. Sie wurden übermalt, abgetragen und eingelagert oder vernichtet.

Trotz Niedrigzinsen: Strelitzer bevorzugen Sparbuch und Girokonto

Schlagwörter

, ,

Sparen ist schwieriger, aber nicht weniger wichtig geworden, sagt Thomas Hartung, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz, kurz vor dem Weltspartag am 30. Oktober. Sparen mache heutzutage durch die seit fast zehn Jahren anhaltende Niedrigzinsphase wenig Freude. Doch ohne gehe es auch nicht: Weil die gesetzliche Rente später nicht zur Sicherung des Lebensstandards ausreicht, muss heute mehr und anders gespart werden als früher.

Hierzulande sind klassische Sparanlagen wie das Sparbuch nach wie vor beliebt. Und das, obwohl sie kaum Gewinne bringen. Immerhin 196 Millionen Euro liegen in der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz auf diesen Konten. Weitere 181 Millionen Euro und damit 21 Millionen Euro mehr als im Vorjahr, befinden sich derzeit auf Girokonten. Die Mecklenburg-Strelitzer nehmen damit bewusst eine geringe Verzinsung ihres Geldes in Kauf.

Weiterlesen

TSG schlägt TeBe: Wie die Trainer die Partie im Parkstadion bewerteten

Schlagwörter

, , ,

Unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz haben am gestrigen Sonntag im heimischen Parkstadion eindrucksvoll bewiesen, dass mit ihnen bei der Entscheidung der Meisterschaft zu rechnen ist. Spitzenreiter Tennis Borussia musste die drei Punkte in der Residenzstadt lassen (Strelitzius berichtete).

Hören wir uns zu Wochenbeginn an, was die beiden Trainer in der Pressekonferenz gesagt haben. TSG TV war dabei und wird im Verlauf des heutigen Montags weiteres Bildmaterial anbieten.