Einzigartig: Barockes Picknick am Schloss Mirow bietet ein spannendes Programm

Schlagwörter

, , , ,

Die Neustrelitzer Historikerin Sandra Lembke schlüpft in die Rolle der Strelitzer Prinzessin Sophie Charlotte.

Das Schloss Mirow lädt am kommenden Sonnabend, den 22. Juni, von 11 bis 17 Uhr, zum barocken Picknick ein. Auf Liegestühlen, Picknickdecken oder an einer Tafel können die Besucher im Schlosspark vor der Kulisse des Schlosses speisen und ein spannendes Programm erleben. „Die Artistokraten“ bieten Varieté Theater mit Artistik, es gibt Musik mit den „Marching Saints“ und historische Tischspiele für die ganze Familie.

Um 14 Uhr gibt sich Prinzessin Sophie Charlotte (alias Sandra Lembke) die Ehre und erzählt bei einem Schlossrundgang von ihren kulinarischen Erlebnissen im Herzogtum Mecklenburg-Strelitz des 18. Jahrhunderts. „In Sachen Kulinarik in Mecklenburg-Strelitz werden die Besucher so einige bisher wohl unbekannte Fakten erfahren können, denn in den letzten Monaten habe ich bei Archivrecherchen wieder viel Interessantes und teils Amüsantes über die Ess- und Trinkgewohnheiten der Mirokesen ausgegraben“, hat mir die Prinzessin, meine Blogfreundin, verraten.

Mitgebracht werden kann der eigene Picknickkorb, daneben können auch angebotene Speisen in einzigartiger Atmosphäre genossen werden. Der Eintritt ins Schlossmuseum ist mit dem MitsommerRemise-Ticket kostenfrei.

Bauherrenpreis 2019 wird an Neustrelitzer Vorgärtner vergeben

Schlagwörter

, ,

Noch bis zum 12. August läuft das Bewerbungsverfahren für den diesjährigen Neustrelitzer Bauherrenpreis. Mit dieser sechsten Auflage des Bauherrenpreises sollen die Vorgärten gewürdigt werden. Vorgärten übernehmen eine wichtige Funktion als repräsentativer Eingangsbereich des jeweiligen Grundstücks sowie als Bestandteil des Straßenraums. Insofern prägen sie in bedeutendem Maß das Straßenbild und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Stadtgestaltung.

Gesucht werden gelungene Beispiele für attraktive Vorgärten. Eine Fachjury wählt nach einer Begehung aus den eingereichten Beiträgen die besten Gestaltungslösungen aus. Bewertet wird insbesondere nach den Kriterien Gestaltungsidee, Pflanzenauswahl, Einfriedung und Gesamteindruck. Teilnehmen darf jeder, der im Stadtgebiet von Neustrelitz einen Vorgarten besitzt oder wer in Abstimmung mit dem Eigentümer einen Vorgarten pflegt.

Weiterlesen

Innovativ: Neustrelitzer Stadthafen bietet in Kürze elf Übernachtungstürme

Schlagwörter

, ,

Foto: Veloform Media GmbH/slube GmbH 

Endlich sind sie da: die elf innovativen Übernachtungstürme im Stadthafen von Neustrelitz! Seit einigen Wochen stehen die ersten Vorboten dieser Innovation der Veloform GmbH aus Coswig (Anhalt) am Stadthafen. Viele Neustrelitzer und ihre Gäste konnten schon einen ersten Blick ins Innere und auf die Dachterrasse werfen. Zuletzt bei der NDR-Landpartie gab es viele interessierte Blicke.

Der Betreiber der runden Raumwunder, die slube GmbH, hat in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Neustrelitz die Voraussetzung geschaffen, ein Grundstück am Stadthafen zu pachten und die Elemente an das Wasserver- und Entsorgungsnetz anzuschließen. In wenigen Wochen werden die Türme über die bekannten Hotelbuchungsplattformen zu buchen sein.

Weiterlesen

China-Europa: Skulpturenpark Wesenberg eröffnet drei Ausstellungen an einem Tag

Schlagwörter

, , , , ,

„Being“ – Arbeit von Zhao Hai Tien

Der kulturelle Austausch zwischen chinesischen und europäischen Künstlern ist in diesem Jahr Thema im Skulpturenpark Wesenberg. Gleich drei neue Ausstellungen werden ab Sonntag, den 23. Juni, der Öffentlichkeit präsentiert.

Gemälde der Malerin Zhao Hai Tien, Hong Kong, aus verschiedenen Dekaden, Arbeiten auf unterschiedlichen Medien des jungen Künstlers Chen Xin, Beijing, und eine spezielle Auswahl von Arbeiten Künstlers Fré Ilgen, Berlin, als europäischer Gegenpol bilden den neuen Fokus.

Der Zyklus von Leben, Tod und Wiedergeburt spielt in Zhao Hai Tien’s Arbeiten eine wichtige Rolle. Als studierte Künstlerin wurde sie geprägt von ihrem Studium des Taoismus, dessen Praktiken sie bis heute ausübt auf ihrer Suche nach dem Sinn von Leben und Tod. Ausgedrückt ist diese Suche in den Themen und der Darstellung ihrer Gemälde. Angefangen mit unterschiedlichen Darstellungen des Buddha, über Themen wie ‚Sein’, ‚Multidimension’ und ‚Ozean der Welten’ bis zum Bild ‚Wiedergeburt’ kann das Publikum hier viel Inspiration und Anregung finden.

„Shanshui“Arbeit von Chen Xin.

Als Künstler ausgebildet in Beijing und München, beschäftigt Chen Xin das Leben, die Wünsche und der seelische Zustand der Menschen heute. In seinen jüngeren Arbeiten gilt sein Interesse zunehmend der Erforschung seiner eigenen Wurzeln in China. Seit 2011 beschäftigt er sich mit Technik und Erscheinung von chinesischen Fächern, die er auch mit seiner abstrakten Malerei der Natur auf interessante Weise verbindet.

Motiviert durch die Frage „Warum brauchen Menschen die Kunst?“ arbeitet Fré Ilgen nicht nur als Künstler, Theoretiker, Autor, und Kurator, sondern er initiiert auch Dialoge und Zusammenarbeit zwischen u.a. Wissenschaftlern, Politikern, Ökonomen und Künstlern. Die Auswahl von Skulpturen und Gemälden im Skulpturenpark nimmt Bezug auf sein Leitmotiv der ständigen Veränderung, sein Interesse an asiatischen Kulturen und einen Ausgangspunkt des Barock als Quelle der Inspiration.

Die taufrischen Kataloge der beiden chinesischen Künstler zum Appetitholen im Anhang unten. Am Sonnabend, den 22. Juni, bleibt der Skulpturenpark für Besucher geschlossen. Am Sonntag ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Weiterlesen

Hoher Schaden: Tennishalle in Klink wird ein Opfer der Flammen

Schlagwörter

, , ,

Foto: NonstopNews Müritz

Die Tennishalle in Klink ist am Montagmorgen gegen 3.45 Uhr abgebrannt. Als die Feuerwehren am Unglücksort eintrafen, brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung. Personen waren nicht in Gefahr, da sich nach den vorliegenden Erkenntnissen keine Person in der Halle aufhielt und zudem der starke Rauch in Richtung Müritz zog, also von den angrenzenden Einfamilienhäusern weg.

Angrenzend an die brennende Tennishalle befindet sich ein großes Backsteingebäude mit einer Bowlingbahn. Beide Gebäude sind durch einen Zwischenbau miteinander verbunden. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers verhindern. Um 5.45 Uhr ist die brennende Tennishalle eingestürzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg wurden informiert. Sie können aber erst zum Einsatz kommen, wenn das Feuer vollständig gelöscht ist. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 750.000 Euro geschätzt.

Nordengrün in Groß Miltzow und Reimers in Blumenholz setzen sich bei Stichwahl durch

Schlagwörter

, , , ,

Peter Nordengrün in Groß Miltzow und Klaus Reimers in Blumenholz sind neben Kai Schöpke in Wesenberg (Strelitzius berichtete) die Gewinner der Stichwahlen vom Sonntag. Die Ergebnisse sind noch vorläufig. Nordengrün von der Miltzower Wählergemeinschaft löst Amtsinhaberin Elvira Janke (CDU) ab, was ihm 2014 ebenfalls in der Stichwahl nicht gelungen war.

Einzelbewerber Reimers gewinnt gegen Martin Ave, der ebenfalls als Einzelbewerber ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Blumenholz gegangen war.

Jugendfeuerwehr Altentreptow holt sich den Siegerpokal im Landkreis

Schlagwörter

, , , ,

Fotos: Thomas Junge

Der 1. Tag der Jugendfeuerwehren des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte hat am Sonnabend auf dem Gelände des Jugend-, Schulungs- und Ausbildungszentrums in Neuendorf stattgefunden. Bei diesem Ereignis fanden nicht nur der internationale Jugendfeuerwehrwettbewerb nach CTIF und der Kinderstafette statt, sondern alle Jugendfeuerwehren und Kindergruppen hatten die Gelegenheit, an einer Stations-Rallye teilzunehmen. Hierbei mussten sich die Mannschaften auf ihre Teamfähigkeit und Geschicklichkeit verlassen können, wie mir mein Blogpartner Thomas Junge, Pressewart der Kreisjugendfeuerwehr, berichtete.

Gäste des Tages waren unter anderen Kreistagspräsident Thomas Diener und der stellvertretende Landrat Thomas Müller. Kreiswehrführer Norbert Rieger hatte die Wettbewerbe eröffnet.

An dem internationalen Wettbewerb, einer Feuerwehrhindernisübung und einem sportlichen Teil, nahmen 18 Mannschaften aus 17 Jugendfeuerwehren teil. Auch eine reine Mädchenmannschaft der Jugendfeuerwehr Woldegk und zwei polnische Jugendmannschaften aus Karlino und Kosciernica, dem Partnerkreis Bialogard, waren dabei. Mit nur 0,90 Punkten Vorsprung gewann die Jugendfeuerwehr Altentreptow den Pokal und verwies die Jugendfeuerwehr Golchen auf Platz zwei. Dritte wurde die Jugendfeuerwehr Sarow und trennten sie mit nur 0,10 Punkten von der polnischen Mannschaft aus Karlino. Die Jugendfeuerwehren aus Altentreptow, Golchen, Sarow, Neukalen und Waren vertreten somit unseren Landkreis beim Landesjugendwettbewerb in Ludwigslust am 23. und 24. August.

Bei der Kinderstafette traten elf Kindermannschaften aus zehn Kindergruppen der Feuerwehren ebenfalls in einer Hindernisübung an und zeigten voller Ehrgeiz, dass sie den Großen aus den Jugendfeuerwehren in nichts nachstehen. Es siegte die Kindergruppe 1 der Feuerwehr Gielow, knapp dahinter folgten die Kindergruppen aus Feldberg und Werder-Kölln.

Bei der Stationsrallye siegte die 3. Mannschaft der Jugendfeuerwehr Neubrandenburg-Innenstadt, und den zweiten Platz teilen sich die Jugendfeuerwehren aus Pinnow und Vollrathsruh. Ein Höhepunkt des Wettbewerbstages war der Auftritt des Fanfarenzuges Neustrelitz.

Kai Schöpke ist neuer Bürgermeister von Wesenberg

Schlagwörter

, , ,

Kai Schöpke

Kai Schöpke ist neuer Bürgermeister von Wesenberg. Der Kandidat der Bürger für Wesenberg (BfW) und der Grünen setzte sich in der Stichwahl am Sonntag in der Woblitzstadt gegen den Bewerber der CDU, Steffen Rißmann, durch. Rißmann hatte im ersten Wahlgang noch die Nase vorn gehabt.

Nach dem vorläufigen Ergebnis zog Schöpke 584 Stimmen, Rißmann kam auf 492 Stimmen. Schöpke (Jahrgang 1977) ist Polizeibeamter und diplomierter Verwaltungsfachwirt. Er lebt mit seiner Familie seit vier Jahren in der Woblitzstadt. Der gebürtige Templiner arbeitet als Ausbilder im Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Neustrelitz.

Design-Handwerker umgezogen: Galerie „MaxLuzi“ verzaubert jetzt in Seewalde

Schlagwörter

, , , ,

Fotos: MaxLuzi

Die Galerie „MaxLuzi“ und ihre Galeristen sind mit Sack und Pack, Kind und Kegel und mit ihrem Werkzeug ein Dorf weiter gezogen. Ihre Vorstellungen von der Zukunft (Strelitzius berichtete) konnten die Design-Handwerker Luzi Graf und Max Strack in Strasen dann doch nicht verwirklichen. Das sei aber keine Geschichte für das Internet, wurde mit erklärt. Die Dorfgemeinschaft Seewalde hat das kreative Paar nebst Töchterchen Maja jedenfalls mit offenen Armen aufgenommen. Max hat sich ja hier mit seinen goldenen Händen schon einen guten Namen gemacht, und Arbeit gibt es im Dorf nach wie vor genug.

Inzwischen hat die neue Galerie unter bisherigem Namen auf dem Gutshof in Seewalde eröffnet, die dem historischen Ensemble nach Laden und Café damit ein weiteres Highlight beschert. Die kleine Familie hat in Seewalde eine Wohnung bezogen, Max und Luzi können direkt neben der Galerie in ihrer Werkstatt arbeiten, wenn mal keine Besucher da sind, Maja ist begeistert von den vielen anderen Kindern und den Tieren.

„Und überhaupt ist jetzt alles noch besser“, hat mir Max bei einem Besuch anlässlich der Eröffnung des wie gewohnt mit viel Liebe und nicht weniger Geschick, aber auch mit großen Mühen aus dem Leerstand gezauberten Ausstellungsraums gestanden. Der wieder viel Charme hat, auch wenn er kleiner und überhaupt ganz anders ist, als der in Strasen war. Ich habe an der neuen Adresse ebenso gern in die Galerie hinein, wie durch ihre Holzfenster hinaus in den historischen Hof geschaut. Der ja Dorfmittelpunkt und auch Ort von Veranstaltungen ist. Günstiger kann man seine Kostbarkeiten nicht präsentieren.

Weiterlesen

Kiefernheider Freizeitsportler laden zum Vereinsfest auf den Jahnsportplatz ein

Schlagwörter

, , ,

Luisa Barkholt vom Freizeitsportverein Kiefernheide denkt, dass sie bei Strelitzius genau richtig ist, wenn es um unsere Region, um Sport und unsere Vereine geht. Da denkt sie richtig, ich kündige gern das Vereinsfest des FSVK 90 am Sonnabend, den 22. Juni, von 10 bis 16 Uhr, auf dem Jahnsportplatz in Altstrelitz an. Schon aus alter Verbundenheit zum Verein, in dem ich ein paar Jahre Volleyball gespielt habe. Luisas kräftiges „Sport frei“ erwidere ich hiermit. „Wir wollen, dass wieder mehr Leute den Weg in die Vereine und Spaß am Sport finden“, so die Sport- und Blogfreundin.

Deshalb werden beim Vereinsfest für Jung und Alt die verschiedensten Aktivitäten angeboten: ob Kinderschminken, in der Hüpfburg springen, ein süßes Pony reiten, an der Tombola teilnehmen oder an der Funtec Beachanlage mit dem Ball spielen. Das Stock Car Team wird sich ebenfalls mit einigen Fahrzeugen präsentieren. Also auch für die „Schrauberfreunde“ ist etwas dabei.

Leckeres vom Grill und frischgebackener Kuchen stehen hier bereit, natürlich auch die passenden Getränke, um den schönen Familienausflug abzurunden. Selbst wenn Petrus nicht wohlgesonnen ist, gar kein Problem, ein Zelt wird für diesen Fall bereitstehen.