„Shoppen für NB“: Stadtwerke Neubrandenburg geben ab Juli Vier-Tore-Gutscheine aus

Schlagwörter

, ,

Präsentation der Vier-Tore-Gutscheine: Von links: neu.sw Geschäftsführer Ingo Meyer, Oberbürgermeister Silvio Witt, Citymanager Michael Schröder, Unternehmerin Dana Dohndorf, neu.sw Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Diana Kuhk und Unternehmer Toralf Nehls. Foto: Neubrandenburger Stadtwerke

„Shoppen für NB“ heißt es ab dem 1. Juli in der Vier-Tore-Stadt. Von diesem Tag an stiften die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) Vier-Tore-Gutscheine für Einkäufe bei lokalen Händlern. Die Aktion ist Teil einer Reihe von Corona-Hilfsmaßnahmen in der Stadt und ein Geburtstagsgeschenk der Stadtwerke an ihre Kundinnen und Kunden. neu.sw wird in diesem Sommer 30 Jahre alt. Insgesamt können Gutscheine im Wert von 500.000 Euro ausgegeben werden.

„Shoppen für NB“ ist gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Innenstadt entstanden. Der Verein hat den Vier-Tore-Gutschein bereits als regionale Währung in der gesamten Stadt etabliert. Nun erscheint er in einer neu.sw Sonderedition. Alle, die in einem der rund 80 Vier-Tore-Partnergeschäfte einkaufen, werden nun extra dafür belohnt.

So geht’s

  • Kundinnen und Kunden gehen in Vier-Tore-Gutschein-Partnergeschäften einkaufen und können die Kassenbons ihrer Einkäufe sammeln.
  • Der Mindestwert pro Bon muss 10 Euro betragen.
  • Ab einem Gesamtwert von 100 Euro können die Bons in der „Wechselstube“, dem neu.sw Kundenbüro am Marktplatz, eingetauscht werden.
  • ab 100 EUR Bonwert = 10 EUR Gutschein (1 x 10 EUR)
  • ab 200 EUR Bonwert = 20 EUR Gutschein (2 x 10 EUR)
  • ab 300 EUR Bonwert = 30 EUR Gutschein (3 x 10 EUR)
  • ab 400 EUR Bonwert = 40 EUR Gutschein (4 x 10 EUR)
  • Vier-Tore-Gutscheine sind ausschließlich in den – gekennzeichneten – Partnergeschäften gültig.
  • Alle Aktionsbedingungen unter www.neu-sw.de/30Jahre

„Einkaufen hier vor Ort, das macht jetzt den Unterschied. Viele Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen hat die Corona-Krise hart getroffen – und viele von ihnen sind auch unsere Kunden. Wir stehen als Stadtwerk für Regionalität und wir unterstützen selbstverständlich gern, wenn es darum geht, der Wirtschaft in unserer Stadt wieder auf die Beine zu helfen. Es ist eine Investition in die Zukunft“, sagt der Sprecher der neu.sw Geschäftsführung, Ingo Meyer. „30 Jahre neu.sw, das ist normalerweise ein Grund zu feiern. In diesen besonderen Zeiten rufen wir stattdessen zu dieser außergewöhnlichen Initiative auf. Unsere Botschaft mit ‚Shoppen für NB‘ lautet ganz klar: Lokal einkaufen lohnt sich! Für Händler genauso wie für Kunden.“

Weiterlesen

Das gewisse Etwas: Priepert bietet zum siebenten Mal die „Stunde der Musik“ an

Schlagwörter

, , , , , ,

Prof. Gorbatschow und seine Balalaika, ihm zur Seite der Pianist Lothar Freund, sind zum Auftakt zu erleben.

Es ist geschafft! Das Programm für die nun schon 7. Saison der „Stunde der Musik“ in der Prieperter Dorfkirche steht. Nach langer Zeit der „kulturellen Enthaltsamkeit“ geht es in Priepert am 25. Juni wieder los. Die Konzertreihe jeden Freitag um 19 Uhr bietet Urlaubern und Einheimischen wieder tolle musikalische Erlebnisse. An hoffentlich sehr lauschigen Sommerabenden können Prieperter und ihre Gäste romantische Konzerte der besonderen Art mit den zauberhaften Klängen der unterschiedlichsten Instrumente und verschiedener Stimmen erleben.

„Der Andrang der Künstler, die in diesem Jahr in der inzwischen als Geheimtipp beliebten Konzertreihe auftreten wollten, war groß. Die Auswahl war nicht leicht, sollte doch wieder eine breite, abwechslungsreiche musikalische Palette geboten und auch neue Genres in das Programm aufgenommen werden“, schreibt mir Gerhard Gönner seitens des organisiernden Dorfvereins. „Gleichzeitig wollen wir unseren Besuchern aber auch Künstler mit dem gewissen Etwas präsentieren, die zum Wiederkommen im nächsten Jahr anregen.“

Mit Künstler aus Russland, der Ukraine, England, Dänemark und natürlich Deutschland ist das gelungen. Bewährtes und Neues aus verschiedenen Musikgenres wird auch in diesem Jahr gut kombiniert und für Einwohner und Touristen immer zum Wochenausklang in der Sommerzeit in der Dorfkirche zu hören sein.

Weiterlesen

Neustrelitzer Sanders-Schüler stellen im Leea Windmühlen aus

Schlagwörter

, , , , ,

Fotos: Daniel Falk

Ab sofort können die Besucher*innen des Leea in Neustrelitz selbstgebaute Windmühlen der Schüler*innen der 4. Klasse der Grundschule Daniel Sanders in der Residenzstadt bewundern. Die Schüler*innen haben sich intensiv mit dem Thema Wind und Windmühlen auseinandergesetzt. Dafür haben sie sich mit den historischen Windmühlen beschäftigt, die schon immer für die Energiegewinnung verwendet wurden. Damals allerdings nicht um Strom zu erzeugen, sondern um Getreide zu mahlen. Dafür gab und gibt es noch immer die verschiedensten Modelle.

Während des 2. Lockdowns haben die Schüler*innen im Home Schooling mit Unterstützung der Eltern eigene kleine Windräder gebaut, gebastelt, geklebt, geschraubt, gemalt. Dabei sind beeindruckende Arbeiten entstanden.

Weitere Infos zum Leea und den weiteren Ausstellungen im Haus wie der „Ressourcenkammer Erde“, „plapla!plastik und plankton“ (Strelitzius berichtete) sowie einer interaktiven Lernecke zu den 17 Nachhaltigkeitsziele finden sich unter

www.leea-mv.de

Pkw kollidiert bei Blumenholz auf der B 96 mit Damhirsch

Schlagwörter

, , , ,

Nach einer Kollision eines Pkw Audi auf der B 96 in Höhe Blumenholz am gestrigen Freitagabend gegen 20.40 Uhr mit einem Damhirsch wurde der 51-jährige Fahrer verletzt. Der Mann wurde durch Sanitäter der Feuerwehr ambulant versorgt.

Das schwer verletzte Tier musste durch einen Beamten des PHR Neustrelitz durch einen Schuss aus der Dienstwaffe erlöst werden. Bei der Kollision wurde der beteiligte Pkw so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Suche bislang erfolglos: Katze Lissy ist in Wesenberg entlaufen

Schlagwörter

, ,

Gesucht wird Lissy. Foto: privat

Trauer bei einer Familie in Wesenberg. Hier ist in der vergangenen Nacht die britische Langhaarkatze Lissy entlaufen. Alles Suchen vor Ort nach der Dreijährigen ist erfolglos geblieben. Auch die Tierheime sind inzwischen informiert. Das gechipte Tier hat die Farbe lilac tabby point und weiß. Lissy hat auffällig blaue Augen.

Wer den rassigen Vierbeiner gesehen oder bei wem er sich möglicherweise eingefunden hat, der ruft bitte unter 0172 3231236 bei Tomy an oder benachrichtigt Strelitzius. Meine Mitbürger wären überglücklich, etwas von ihrem Liebling zu hören. Sie hoffen auf die Reichweite meines Blogs.

Wasserschutzpolizei beendet Ausflug mit gestohlenem Tretboot auf dem Tiefwarensee

Schlagwörter

, ,

In den Abendstunden am gestrigen Donnerstag wurde die Wasserschutzpolizeiinspektion Waren darüber informiert, dass von einem Privatsteg auf dem Tiefwarensee ein weiß-blaues Tretboot entwendet worden ist. Das Tretboot war mit Kette und Schloss gesichert. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Steckbolzen eines Schäkels mittels Werkzeug gelöst.

Nach Einschätzung der einheimischen Eigentümer soll es konkrete Anhaltspunkte dafür gegeben haben, dass sich das entsprechende Tretboot möglicherweise noch auf dem Tiefwarensee befinden könnte. Die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Waren begaben sich sofort mit mobilem Schlauchboot zum Einsatzort. Bereits zu diesem Zeitpunkt konnte das beschriebene Tretboot, besetzt mit drei männlichen Personen und einem Hund, in der Ferne identifiziert werden.

Bei der darauffolgenden Kontrolle wurden tatsächlich drei erwachsene Personen an Bord festgestellt, welche bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind. Nur eine deutsche Person konnte sich zweifelsfrei ausweisen. Die Personalien der beiden anderen Tatverdächtigen, deutscher und irakischer Staatsangehörigkeit, konnten nur mit Nutzung polizeilicher Informationssysteme zweifelsfrei bestimmt werden. Zudem war der Pkw-Führerschein eines der festgestellten Personen zur Einziehung ausgeschrieben.

Weiterlesen

Burgverein Wesenberg lädt zu Bücherbasar und Liederabend

Schlagwörter

, , , , , ,

Der Burgverein Wesenberg veranstaltet am morgigen Sonnabend ab 11 Uhr auf dem Burghof wieder einen Bücherbasar. Am Freitag, den 2. Juli, findet an selber Stelle von 18 bis 22 Uhr ein Liederabend statt. Es spielen „Götz Rausch und die fliegenden Bauten“. Nähere Informationen folgen, heißt es vom Verein.

Jubiläumsgottesdienst und Puppenspiel in der Wesenberger Marienkirche

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Am kommenden Sonntag, den 20. Juni, findet um 10 Uhr, in die St. Marienkirche Wesenberg ein Jubiläumsgottesdienst anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Tafel Wesenberg statt.

Nachmittags um 15 Uhr spielt an selber Stelle das Puppentheater Schlott „Rotkäppchen“ – ein Puppenspiel für Kinder ab drei Jahren und Erwachsene. Eine turbulente Story, die eigentlich ein Krimi ist, denn so packend und spannend wird es auch während der Vorstellung. Handfigur, Stabfigur, Jäger und Großmutter (beide als Schauspieler) durchstehen die altbekannte, turbulente Story. Rotkäppchen meistert die Situation sehr selbstbewusst, das nimmt dem Märchen seine Schärfe, bleibt aber doch lehrreich. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

GRÜNE: Beschlossenen Nahverkehrsplan in der Seenplatte gemeinsam umsetzen

Schlagwörter

, , , ,

Die Bündnisgrünen haben den in dieser Woche vom Kreistag einstimmig beschlossenen Nahverkehrsplan für die Seenplatte begrüßt. Zugleich machen sie sich aber Sorgen um die Umsetzung, die in der vergangenheit immer wieder an der Finanzierung gescheitert ist.

Jutta Wegner, die Kreistagsfraktionsmitglied der GRÜNEN und Landtagskandidatin für das Thema Mobilität auf Listenplatz 5 und im Wahlkreis Neubrandenburg 1 ist, plädiert: „Der neue Nahverkehrsplan mit vielen guten Ansätzen kann uns hoffnungsvoll stimmen. Deshalb sollten wir die Finanzierung nun gemeinsam absichern und bei der Umsetzung ambitioniert bleiben, denn gute Mobilitätspolitik ist Schlüssel zu mehr Lebensqualität und einer sozial gerechten Gesellschaft. Alle Fraktionen im Kreistag müssen jetzt die Chance nutzen und diesen Nahverkehrsplan auch gemeinsam umsetzen.

Besonders positiv fallen dem Kreisverband bessere Takte und Bedarfsverkehre im ländlichen Raum auf. Aber auch ein transparentes Tarifsystem, bessere Anschlussverbindungen zwischen Bus und Bahn und der besonderen Berücksichtigung der Erreichbarkeit von Kulturveranstaltungen und touristischen Orten stellten wichtige Beiträge dar, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit einem wachsamen Auge bleibe die „wackelige Aufrechterhaltung“ der Südbahn (Malchow-Parchim) und der Kleinseenbahn (Neustrelitz-Mirow) durch das Land zu beobachten.

Schwimmlager: Badeanstalt am Neustrelitzer Glammi schränkt Öffnungszeiten ein

Schlagwörter

, , ,

In der Badeanstalt am Glambecker See in Neustrelitz finden in den kommenden Wochen Schwimmlager statt. Zur Einhaltung des genehmigten Hygienekonzeptes müssen daher die Öffnungszeiten angepasst werden.

Das Bad ist vom 21.06.2021 bis zum 02.07. 2021 für den öffentlichen Badebetrieb erst täglich ab 13 Uhr geöffnet.