Schlagwörter

, , , , , ,

Fotos: Leea GmbH

Das Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea) in Neustrelitz öffnet am Dienstag, den 2. Juni, wieder seine Türen für Besucher. Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie war das Haus seit dem 16. März für die Öffentlichkeit geschlossen.

Die Mitarbeiter des Leea haben die Zeit kreativ genutzt und einiges verändert. Es gibt jetzt eine fest installierte Bastelecke für Upcycling-Projekte. Hier können aus Tetrapacks, Eierkartons oder Toilettenpapierrollen kleine Freunde, Stifthalter oder Blumenkästen gebastelt werden. Diese können als kleine Kunstwerke ausgestellt oder auch mit nach Hause genommen werden.

Damit soll einmal mehr gezeigt werden, dass es keinen Müll gibt, sondern Wertstoff, der unkompliziert zu neuem Leben erweckt werden kann. Dabei soll das Thema erneuerbare Energien natürlich nicht zu kurz kommen. Neben der spektakulären Dauerausstellung „Ressourcenkammer Erde“ gibt es nun einen kleinen Kinosaal, in dem Videos rund um die Themen Energiewende und Klimawandel kurzweilig und leicht verständlich erklärt werden.

Natürlich ist auch der Publikumsmagnet, die Carrerabahn, wieder am Start. Zum Wiedereinstieg senkt das Leea die Preise. Der Eintritt für einen Erwachsenen beträgt nun nur 5,50 Euro, Kinder zahlen 3,50 Euro. Die Öffnungszeiten sind zunächst Dienstag bis Sonnabend von 11 bis 16 Uhr. Das Leea freut sich auf die Gäste, die einen großen Beitrag zur Vielfalt des Hauses leisten. Weitere Auskünfte: Landeszentrum für erneuerbare Energien GmbH, Am Kiefernwald 1, 17235 Neustrelitz, Telefon 03981 4490104, www.leea-mv.de