Schlagwörter

, , , , ,

Komme gerade mit meiner Holden von der Schlossinsel Mirow zurück. Es war ein schönes Gefühl, nach der Zwangspause endlich wieder über den sehr gut besuchten Kunstmarkt schlendern und natürlich jede Menge Bekannte aus der Kleinseenplatte und darüber hinaus treffen zu können. Mehr als 60 Künstler und Kunsthandwerker haben ihre Stände bei „Kunst am Schloss“ aufgebaut, neben vertrauten Gesichtern habe ich auch neue registriert.

Zum 15. Mal findet der Sommermarkt statt, ein kleines Jubläum also, das sich auch Bürgermeister Henry Tesch nicht hat entgehen lassen. Die Band „Alive“, die an der Remise heute wie von mir berichtet für die Flutopfer spielt, war noch am Aufbauen. Ich hoffe, dass die Musiker jede Menge Spendengeld verbuchen können. Zu gern hätte ich auch noch etwas verschnabuliert, aber ich freue mich heute selbst noch aufs Kochen. Mehr dazu an dieser Stelle.

Wer noch nichts vor hat: Morgen ist der Kunstmarkt noch einmal von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Es lohnt sich!

Bürgermeister Henry Tesch mit den Organisatorinnen des Kunstmarktes Ulla Pape (links) und Christa Grählert.