Schlagwörter

, ,

Das erste Tor für die TSG Neustrelitz im neuen Punktspielbetrieb hat Artur Bednarczyk (rechts) erzielt, hier mit Coach Maximilian Dentz.

Trainer Maximilian Dentz spricht von einem Erfolgserlebnis, ich nenne es einen verhaltenen Start in die neue Spielzeit. Die Oberligisten der TSG Neustrelitz haben sich heute auswärts vom Torgelower FC Greif mit 1:1 getrennt und sich auf Rang 4 der Tabelle gesetzt. Bereits in der 9. Minute waren die Gäste in Führung gegangen. Ein in der eigenen Hälfte getretener Freistoß erreichte Tino Schmunck, der passte auf Artur Bednarczyk, und der für die Defensive neuverpflichtete Pole zog aus 16 Metern Distanz mit all seiner Routine ab, direkt in den Dreiangel.

Mit dem Stand wurden die Seiten gewechselt. Der TSG Neustrelitz gelang es auch nach Wiederanpfiff nicht die Führung auszubauen. Stattdessen kamen die Torgelower in der 58. Minute zum Ausgleich, und dabei sollte es im MV-Derby gegen einen starken Gegner auch bleiben. „Wir haben unser Minimalziel erreicht, einen Punkt aus Torgelow mitzunehmen“, so mein Blogparter Max Dentz. „Meine Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft und ein sehr gutes Spiel gezeigt.“

Am kommenden Wochenende sind die Neustrelitzer spielfrei, was ihnen mit Blick auf den Wettkampfrhythmus nicht unbedingt entgegenkommt. In anderthalb Wochen (18. August) müssen sie erneut auswärts beim Rostocker FC antreten. Das zweite MV-Derby, und es wird nicht leichter. Zielstellung laut Dentz: „noch ein Erfolgserlebnis“. Es darf auch gern ein Dreier sein. Zum ersten Mal im Neustrelitzer Parkstadion laufen unsere Jungs am 22. August auf, dann gegen die Reservisten von Hansa Rostock.