Schlagwörter

, , , , , , ,

Die neuen Auszubildenden in der Kreisverwaltung. Fotos: LK MSE

Jungen Menschen eine Perspektive bieten – dieses Ziel verfolgen vermutlich alle Landkreise in Deutschland. Auch der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte möchte junge Menschen hier in der Region halten. Ein wichtiger Baustein, um Abwanderung zu verhindern, sind attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze.

Die Kreisverwaltung geht daher mit gutem Beispiel voran. Im aktuellen Ausbildungsjahr wurden zwölf Auszubildende eingestellt, gleichzeitig wurden zehn Auszubildende nach dem dreijährigen Ausbildungszeitraum übernommen, und für das kommende Ausbildungsjahr werden wieder 13 Ausbildungsplätze sowie zehn duale Studienplätze angeboten. Wer in der Region eine Ausbildung beginnt, wird vermutlich auch hier langfristig den Lebensmittelpunkt aufbauen. Ziehen die jungen Menschen jedoch für Ausbildung oder Studium fort, dann können nur einige als Rückkehrer begrüßt werden.

„Beim Landratsamt suchen wir qualifizierten Nachwuchs, da aufgrund des demografischen Wandels jedes Jahr zahlreiche Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand gehen.“, so Hagen Kassanke, stellv. Personalamtsleiter im Landratsamt. Mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag kann gerechnet werden, wenn die Ausbildung mit einer Endnote von drei oder besser abgeschlossen wird. Dies ermöglicht dem zukünftigen Arbeitnehmer eine langfristige Planungssicherheit und wird zunehmend von der sogenannten „Generation Z“ geschätzt. Der öffentliche Dienst bietet weitere Vorteile, da aufgrund der Tarifbindung die Vergütung für Auszubildende und Angestellte geregelt ist. Bereits im ersten Ausbildungsjahr liegt die Vergütung bei über 1000 Euro.

Den ersten Schritt muss jedoch der Auszubildende unternehmen und seine Bewerbungsunterlagen abgeben. Im Anschluss findet ein zweistufiges Bewerbungsverfahren statt. Zunächst wird ein allgemeiner Einstellungstest durchgeführt, indem u.a. Allgemeinwissen und Kenntnisse über den Landkreis abgefragt werden. Danach erfolgt die Einladung zum persönlichen Gespräch. Noch bis Ende Oktober können Bewerbungen für die Ausbildungsberufe Verwaltungsfachangestellte/r, Kaufleute für Büromanagement oder Straßenwärter/in sowie für das duale Bachelorstudium „Öffentliche Verwaltung – Bachelor of Law“ eingereicht werden. Ausbildungs- und Studienbeginn ist im September bzw. Oktober 2020.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bietet als größter Landkreis in Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes ein großes Zuständigkeitsgebiet, aber auch mit vier Dezernaten ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet von B wie Bauamt bis V wie Veterinäramt. Weitere Informationen zu den aktuellen Ausbildungsangeboten sind auf der Homepage der Kreisverwaltung abrufbar unter:

www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Karriere/Ausbildung-Studium

Verabschiedung und Übernahme…