Schlagwörter

, , , , , , ,

Ein „insgesamt positives Fazit“ der ersten von drei auf dem Gelände des Kulturkosmos e.V. in Lärz geplanten „Plan:et C“-Veranstaltungen hat die Polizei nach dem vergangenen Wochenende gezogen. Beim alpha-Auftakt wurden nach ihren Angaben 12.500 Besucher gezählt. Jeder einzelne musste sich vor dem Betreten des Veranstaltungsgeländes zum Schutz vor dem Coronavirus einem PCR-Test unterziehen. Insbesondere bei der Anreise der Teilnehmer kam es hierdurch zu einem Rückstau, der jedoch ohne Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehr blieb.

Der Einsatz des Polizeireviers Röbel mit Verstärkungskräften dauerte von Freitag bis Montag, wobei über den gesamten Zeitraum 225 Beamte zum Einsatz kamen. Insbesondere bei der Abreise der individuell angereisten Teilnehmer wurden 18 Fahrzeugführer festgestellt, die im Verdacht stehen, ihr Kraftfahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt zu haben. Gegen diese Personen wird auch wegen des Verdachts des illegalen Drogenbesitzes ermittelt. In einem Fall wurde zudem eine geringe Menge einer vermeintlich illegalen Substanz aufgefunden. Darüber hinaus erstatteten die Beamten in den Kontrollstellen zwei Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen einen alkoholisierten Fahrer. Dem 33-Jährigen wurde aufgrund eines Alkoholwertes von 0,68 Promille die Weiterfahrt untersagt.

Am kommenden Wochenende findet die zweite Veranstaltung, die „Plan:et C – beta“ statt, die ebenfalls vom Polizeirevier Röbel begleitet wird.