Schlagwörter

, , , ,

Dirk Rautmann, Rüdiger Bretschneider und Achtklässler Adam Giese (von links) bei der Einweihung. Foto: LK MSE

Das neue Schuljahr begann gestern an der IGS „Vier Tore“ in Neubrandenburg mit der offiziellen Einweihung des Schulanbaus. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als Schulträger hat in den Anbau mehr als 3,6 Millionen Euro investiert.

Dirk Rautmann, Leiter des Amtes Zentrale Dienste/Schulverwaltungsamt erläuterte den Bedarf „Im Zuge der Einführung der gymnasialen Oberstufe, sowie mit der Umsetzung der Vorgaben zur inklusiven Beschulung wurden weitere Unterrichts- und Gruppenräume mit unterschiedlichen Größen und Funktionen notwendig.“ Der Schulentwicklungsplan des Landkreises prognostiziert einen zusätzlichen Raumbedarf für mindestens 230 Schüler.

Schulleiter Rüdiger Bretschneider, das Lehrpersonal sowie die Schülerschaft freuen sich über sieben Unterrichtsräume mit je 75 Quadratmetern und 2 Gruppenräume mit je 35 Quadratmetern. Auch ein neues Lehrerzimmer mit integrierter Küchenzeile erweitert die Raumkapazitäten. Die Grundsteinlegung für den Ergänzungsneubau erfolgte im August 2020. In nur einem Jahr konnten die Baumaßnahmen bei laufendem Schulbetrieb und unter Beeinträchtigung der pandemischen Lage durchgeführt werden. „Dies ist eine rekordverdächtige Bauzeit. Mein Dank geht daher an die baubeteiligten Firmen aus der Region“ so Dirk Rautmann.

Die steigende Schülerzahl ist zurzeit nicht nur an der IGS in Neubrandenburg zu verzeichnen, weshalb auf die künftige Raumplanung reagiert wird. Auch am Goethe-Gymnasium in Demmin, am Carolinum in Neustrelitz und an der Gesamtschule in Friedland sind Baumaßnahmen aus diesem Grund vorgesehen.