Schlagwörter

, , , ,

Wesenbergs 1. stellvertretender Bürgermeister Thomas Splett, die 2. Stellvertretende Bürgermeisterin Brunhilde Dittrich, die Stadtvertreter Harry Frank (von links) und rechts Thomas Zander mit den Gästen Johaga und Gerd Meinicke sowie dem Bürgermeister von Quakenbrück Matthias Brüggemann (Zweiter von rechts).

1990 begann die Städtepartnerschaft zwischen Wesenberg und dem niedersächsischen Quakenbrück. Im vergangenen Jahr sollte eigentlich das 30-jährige Bestehen gewürdigt werden. Nachdem das coronabedingt nicht stattfinden konnte, ist in diesem Jahr eine Delegation aus Quakenbrück anlässlich des Wesenberger Lichtfestes (Strelitzius berichtete) am vergangenen Wochenende in die Woblitzstadt gekommen. An drei Ortseingängen von Wesenberg weisen nun neue Schilder auf die Partnerschaft hin.

Am Sonnabend wurde ein Präsent der Wesenberger Stadtvertretung den Gästen übergeben. In Verbindung mit einem Stadtrundgang ging es zum Hafen, dann zum Fischereihof und zur Besichtigung des neugebauten Feuerwehrgerätehauses. Besonders beeindruckt waren die Besucher aus Quakenbrück von der Veranstaltung des Burgvereins am Abend. Vertreter beider Städte treffen sich demnächst auf den Weihnachtsmärkten in Wesenberg und in Quakenbrück wieder und wollen sich über gemeinsame Projekte austauschen.