Schlagwörter

, , , , ,

Erfolgreiche Nachwuchsautorin: Slata Roschal. Foto: Mike Lange

Der Schreibsommer M-V mündet in eine öffentliche Abschlusslesung mit den sechs jungen Nachwuchsautorinnen und -autoren in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr. Es lesen: Henni-Lisette Busch, Felix Ferlemann, Theresa Humburg, Slata Roschal, Peter Thiers und Maria Zendeh, die Moderatoren sind Isabelle Lehn (Autorin) und Bertram Reinecke (Autor und Verleger). Beide haben den Schreibsommer, der vom Literaturhaus Rostock veranstaltet wird und bislang als Poetencamp M-V bekannt war, auch geleitet. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung erbeten unter reservierung@literaturhaus-rostock.de

Der Intensivworkshop vom 29. August bis zum 3. September in Prillwitz wird gefördert im Rahmen des Nachwuchskünstlerförderprogramms des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Vier der sechs Stipendiatinnen und Stipendiaten, die sich mit unveröffentlichten Texten für den Schreibsommer M-V beworben haben, sind neue Talente. Zwei von ihnen haben allerdings schon mehrfach am Intensivworkshop teilgenommen – mit Erfolg: Slata Roschal, die ihr Studium in Greifswald absolvierte, gewann 2018 den Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern sowie den ersten Publikumspreis. Der in Rostock aufgewachsene, mittlerweile in Hamburg arbeitende Theaterautor Peter Thiers gewann 2020 den ersten Publikumspreis beim Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern.