Schlagwörter

, ,

Am kommenden Sonnabend, den 28. August, um 13 Uhr, findet das Jahresgedenken für die verstorbenen Mitglieder des Großherzoglichen Hauses von Mecklenburg-Strelitz an bzw. in der Johanniterkirche auf der Schlossinsel und in der Großherzoglichen Erbbegräbnisgruft in Mirow statt. Die Veranstaltung wird von Pastorin Ulrike Kloss und Pfarrer i. R. Bernhard Szymanski geleitet. Dieses Jahr werden der Herzog, die Herzogin, ihre Kinder sowie Gäste aus Großbritannien erwartet.

An zwei Mitglieder des Hauses wird dieses Jahr besonders gedacht: Vor 200 Jahren, am 10. Januar 1821, wurde Herzogin Caroline in Neustrelitz geboren. Sie wurde 1841 Kronprinzessin von Dänemark, kehrte aber nach Neustrelitz zurück. Sie setzte sich besonders für das Krankenhaus ein und gründete das nach ihr benannte Carolinenstift in Neustrelitz. Ihr früherer Wohnort – jetzt Sitz der Bundesehrenamtsstiftung – war das ebenfalls nach ihr benannte Carolinenpalais. Die Autorin und Historikerin Sandra Lembke wird auf das Leben der Herzogin und Kronprinzessin zurückblicken, die 1876 in der Gruft in Mirow beigesetzt wurde.

Vor 100 Jahren, am 27. August 1921, wurde Herzog Georg Alexander geboren. Der Vater des derzeitigen Oberhaupts des Hauses Mecklenburg-Strelitz kehrte 1991 nach Mecklenburg zurück und setzte sich besonders für den Denkmalschutz ein. 1996 starb er auf der Schlossinsel und wurde ebenfalls in der Mirower Gruft beigesetzt. 

Der Gedenkgottesdienst findet seit 1996 jährlich Ende August statt. Gäste sind herzlich willkommen, die Veranstaltung ist öffentlich. Es wird gebeten, die Sitzplatzauswahl entsprechend den Markierungen im Kirchengestühl (Abstand) einzuhalten. Alles weitere zur Organisation wird in der Veranstaltung mitgeteilt.