Schlagwörter

, , , , , , ,

Vizelandrat Thomas Müller, Christian Ahnsel (Band), Nadine Heise, Andreas Pasternack (Band), Ilona Bugsch, Enrique Marcano Gonzales (Band), Doreen Heise und Bürgermeister Henry Tesch (von links).

Es ist kein Geheimnis, dass die inzwischen schon traditionellen Auftritte von Andreas Pasternack und Band beim Internationalen Festival der Künste in Mirow eine volle Remise bescheren. Wobei es in diesem Jahr noch voller als voll war, der Saal platzte aus allen Nähten, und Pasternack hat es mit den ersten Tönen einmal mehr verstanden, die Leute von den Sitzen zu holen. Eine richtig tolle Fete ging auf der Schlossinsel ab, oder eine geile Mugge, wie Musiker zu sagen pflegen.

Die Leute waren von den Jazzern, die auch vor „Marmor, Stein und Eisen bricht“ oder „Ich war noch niemals in New York“ nicht zurückschrecken, schlichtweg hingerissen. Und endlich ist auch ein lange fälliges Gruppenfoto zustande gekommen (siehe oben), auf dem unter anderem die Musiker mit den Frauen vom Schlossverein zu sehen sind, die sich seit Jahr und Tag emsig um die beliebte Veranstaltung kümmern.