Schlagwörter

, , , ,

In den Mittagsstunden des heutigen Tages befuhr ein Charterboot mit zwölf Personen an Bord den Eldenburger Kanal bei Waren in Richtung Kölpinsee. Während der Durchfahrt begegnete es einem hiesigen Fahrgastschiff, mit dem es kollidierte. Bei der Unfallaufnahme durch die Beamten der Wasserschutzpolizei auf dem Kölpinsee stellte sich heraus, dass der verantwortliche Bootsführer unter Deck war. Ein Crewmitglied steuerte das Boot stattdessen.

Ein routinemäßiger Atemalkoholtest ergab beim 31-jährigen Rudergänger einen Wert von 0,00 und beim verantwortlichen 33-jährigen Bootsführer einen Wert von 2,45 Promille. Beim ihm wurde eine Venenblutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Schiffsverkehrs eingeleitet.

Gegen den Rudergänger wird wegen des Fahrens ohne Führerschein ermittelt. Glücklicherweise wurde bei der Kollision niemand verletzt. Beide Fahrzeuge bekamen dabei nur Lackschäden. Der angetrunkene Bootsführer war im Besitz eines Bootsführerscheines. Weitere Ermittlungen dauern an und es wird gegebenenfalls nachberichtet.