Schlagwörter

, , ,

Für eine deutliche Qualitätsverbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), vor allem für den Buslinien-Verkehr, erhält der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im Verlauf von fünf Jahren Zuwendungen dank dem Finanzausgleichsgesetz Mecklenburg-Vorpommern. In jedem Jahr handelt es sich um 1,9 Millionen Euro, beginnend 2020. Gefördert werden Investitionen für die Neubeschaffung von barrierefreien und umweltfreundlich gestalteten Linienbussen.

Die Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft mbH (MVVG) wird mit den Fördermitteln zwölf Standardbusse anschaffen. Die MVVG-Verkehrsbedienung erfolgt derzeit mit einer Fahrzeugflotte von insgesamt 157 Fahrzeugen. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge beträgt zehn Jahre. Die Neubeschaffung der Busse durch die MVVG verjüngt die Flotte, erhöht die Attraktivität des ÖPNV und leistet einen wertvollen Beitrag für die Umwelt.