Schlagwörter

, , ,

Nach ersten Erkenntnissen ist es am gestrigen Freitag gegen 22 Uhr auf dem Neubrandenburger Datzeberg zu einer Schlägerei zwischen zwei syrischen Großfamilien gekommen. Dabei sollen auf einem Hinterhof der Erich-Zastrow-Straße nach Zeugenaussagen auch Eisenstangen eingesetzt worden seien. Fünf Personen sind nach gegenwärtigem Ermittlungsstand leicht verletzt worden. Insgesamt waren an die 30 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt.

Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich die Lage entspannt und die Beteiligten hatten den Ort verlassen. Nach Rücksprache mit zahlreichen Hinweisgebern konnten Personenbeschreibungen, flüchtige Fahrzeuge sowie Abgangsrichtungen bekannt gemacht werden. Zeitnah meldeten sich mehrere verletzte Personen in der Notfallambulanz des Klinikums Neubrandenburg, um sich medizinisch behandeln zu lassen.

Sprachliche Barrieren erschwerten die bisherigen Ermittlungen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt konnten von 14 syrischen Bürgern die Personalien erhoben werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei werden fortgeführt. Zur Aufklärung dieser Straftat bittet die Polizei die Bürger um Mithilfe. Wer Angaben zu den Tathandlungen machen kann, wendet sich bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter Telefon 0395 55825224 oder jede andere Polizeidienststelle. Auch über das Internet besteht die Möglichkeit, unter www.polizei-mvnet.de Hinweise zu geben.