Schlagwörter

,

Nach einer coronabedingten Unterbrechung werden die themenorientierten Verkehrskontrollen ab Juni fortgesetzt. Am Donnerstag, den 4. Juni, starten in Mecklenburg-Vorpommern die Kontrollen mit dem Schwerpunkt „Alkohol & Drogen“. Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ und werden über den gesamten Juni fortgeführt.

Das Fahren unter Alkohol und/oder Drogen gehörte 2019 erneut zu den häufigsten Unfallursachen bei den schweren Verkehrsunfällen. Die Zahl, der bei diesen Unfällen getöteten und schwerverletzten Personen stieg im letzten Jahr in Mecklenburg-Vorpommern auf 116 (2018 waren – 98 Getötete und Schwerverletzte).