Schlagwörter

, , , ,

Bei allem Anspruch, immer gut informiert zu sein: Von diesem Weltrekordversuch habe ich erst gehört, als er bereits geglückt war. Mein Leser Daniel Andrej Priebe hat mich ins Bild gesetzt. Der hat nämlich seinen Anteil an der Eintragung ins Guinness Book of Records. Der Ex-Bürgermeisterkandidat, der für die SPD ins Rathaus einziehen wollte, Fachpfleger in der Notfallmedizin und Feuerwehrmann ist darauf auch ein bisschen stolz. Dabei hat er sich nicht einmal sonderich verausgabt.

Der digitale Lauf-Event-Veranstalter VirtualRunners hatte am 19. September zum größten virtuellen Zehn-Kilometer-Lauf der Welt eingeladen. 25.523 begeisterte Läufer unterstützten das Start-Up. Teilnehmer aus 150 Ländern sind innerhalb von 24 Stunden jeweils zehn Kilometer am Stück gelaufen und haben ihre, durch eine App oder Uhr aufgezeichnete Strecke anschließend auf dem Portal von VirtualRunners als Nachweis hochgeladen. Die bisherige Bestmarke lag bei 1035 Teilnehmern.

Daniel Andrej Priebe war im Starterfeld dabei. Sein Weg über 10,1 Kilometer in gut 56 Minuten hat ihn natürlich durch seine Heimatstadt geführt. Er läuft regelmäßig, hat schon ein paar Halbmarathons absolviert und will sich irgendwann auch an einem Marathon versuchen. Na dann, Sport frei!