Schlagwörter

, , , , , ,


Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz bietet ihrem Publikum zu Spielzeitbeginn eine weitere Uraufführung. Der erfolgreiche Komödie „Gott in Not“ (Strelitzius berichtete) folgt eine Theateradaption des berühmten Romans „Solaris“ von Stanislaw Lem als großes, spartenübergreifendes Kooperationsprojekt des Schauspiels mit dem Opernchor, der Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz und und der preisgekrönten Tanz-Licht-Kunst von PMD Art. Heute Mittag gab es für die Premiere am Sonnabend um 19.30 Uhr im Landestheater Neustrelitz noch zwei Restkarten, also volles Haus.

Das Publikum begibt sich auf eine abenteuerliche Reise an die Grenzen der Vernunft. Der Astronaut und Psychologe Kris Kelvin wird auf eine Raumstation in der Umlaufbahn des Planeten SOLARIS gerufen. Seltsame Dinge ereignen sich hier: Der Kommandant hat Selbstmord begangen und fremde Besucher halten sich auf der Station auf. Vielleicht besteht ein Zusammenhang zwischen den verwirrenden Erscheinungen und dem intelligenten Ozean, der Solaris bedeckt? Als dann noch Kelvins verstorbene Geliebte Harey auftaucht, muss der sich fragen, ob er nicht schon längst den Verstand verloren hat.

Im Zentrum seines 1961 veröffentlichten Romans steht die Urangst der Menschheit vor dem Fremden. Dazu erschafft Lem mit dem fiktiven Planeten SOLARIS eine Welt, die den Astronauten, die ihn mit ihrer Raumstation umkreisen, fremd bleibt. Der den unbegreiflichen Planeten bedeckende Ozean scheint in ihrem Unbewussten zu lesen, er personifiziert ihre Erinnerungen, ihre Angsträume, vor allem ihre Schuld.

Immer hat Lem in seinen Werken die philosophischen Aspekte, die ethischen Probleme technischer Entwicklungen im Blick, sei es die Künstliche Intelligenz, die Zukunft der Gen- und Waffentechnik, die Begegnung mit anderen Zivilisationen. Lem spürte bereits in den 60er und 70er Jahren der unverantwortlichen Selbstzerstörung derMenschheit nach. So kommt sein Text in der Gegenwart an und betrifft uns ganz existentiell.

URAUFFÜHRUNG

SOLARIS von Stanislaw Lem in der Theaterfassung von Gregor Edelmann 

Inszenierung: Tatjana Rese

Ausstattung: Norbert Bellen

Musikalische Leitung, Musik/ Video: Thomas Wolter

Choreographie: Lars Scheibner

Videochoreograf: Marcus Doering

Live-Orgel:  Lukas Storch

Weitere Termine SOLARIS im Landestheater

17.09., 19:30 Uhr, Landestheater Neustrelitz (LEM Wochenende )

18.09., 19:30 Uhr, Landestheater Neustrelitz (LEM Wochenende )

09.10., 19:30 Uhr, Landestheater Neustrelitz 

30.10., 19:30 Uhr, Landestheater Neustrelitz 

LEM 100! Ein kulturelles Science-Fiction Wochenende! 

Vom 17. bis 19. September veranstaltet die Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg Neustrelitz anlässlich des 100. Geburtstags des Science-Fiction-Autors Stanislaw Lem († 2006) ein LEM-Wochenende mit Vorträgen, Lesungen, Filmen und Theatervorstellungen!  

https://tog.de/projekte/lem-100/

Kartenwünsche unter 03981 20 64 00 oder Ticket einfach online buchen unter https://tog.de