Schlagwörter

, , ,

Heute ist es zu Kenterungen von Kanus auf dem Useriner See und auf dem Woterfitzsee gekommen. Gegen 12.20 Uhr teilte die Rettungsleitstelle Neubrandenburg mit, dass zwei Kanus auf dem Useriner See gekentert sind. Es befanden sich zwei Erwachsenen und zwei Kinder im Wasser. Alle Personen hatten eine Rettungsweste angelegt. Durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten diese kurz vor dem Eintreffen der Beamten der Wasserschutzpolizei wohlbehalten an Land gebracht werden.

Kurze Zeit später, gegen 13.28 Uhr, teilte diesmal die Einsatzleitstelle Neubrandenburg die Kenterung eines Kanus auf dem Woterfitzsee mit drei Insassen, darunter ein Kind, mit. Lediglich das Kind hatte eine Rettungsweste angelegt. Das Kanu war vom Leppinsee kommend auf den Woterfitzsee gefahren. Aufgrund des vorherrschenden Windes aus Nordost mit einer Windstärke von 4 bis 5 Bft, in Böen bis 7 Bft, und den daraus entstandenen Wellen kam es zur Kenterung des Kanus. Ein älterer Mann erlitt daraufhin einen Herzinfarkt.

Hinzukommende Kanufahrer wurden als Ersthelfer tätig. Sie begannen mit der Reanimation der Person bis zum Eintreffen der Kameraden der Feuerwehr und den weiteren eingesetzten Beamten. Diese brachten den Mann dann an Land, wo Rettungskräfte die Reanimation fortsetzten. Der Mann wurde dann ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Über den gesundheitlichen Zustand der Person liegen zurzeit keine Informationen vor. Die zwei weiteren Personen, Mutter und Tochter, wurden im Krankenhaus Neustrelitz behandelt.