Schlagwörter

, , ,

Meine beliebte Serie „Fundstücke“ ist in den vergangenen Wochen ein wenig ins Hintertreffen geraten. Deshalb hat es mich am Wochenende bei einem Spaziergang mit der Holden im schönen Prillwitz sehr gefreut, endlich mal wieder etwas aufgespürt zu haben.

Dort bieten freundliche Dörfler direkt an der Straße vor ihrem Grundstück unter dem zugkräftigen Titel „Peppermint to go“ Minze zum Mitnehmen an. Bei uns waren die freigiebigen Menschen leider an der falschen Adresse, da ich selbst Kräuterbauer bin. Und wenn sich alles auf meinen Hochbeeten so gut vermehren würde wie Minze… Ich habe auch schon Mitbürger damit bedacht. Übrigens, ein paar Blätter in eine Flasche Wasser, zwei, drei Stunden in den Kühlschrank, gern auch über ein Nacht, und Ihr braucht kein anderes Erfrischungsgetränk. Und ein Pfefferminztee aus eigener Ernte in der kalten Jahreszeit ist auch nicht von der Hand zu weisen. Übrigens, Minze übersteht sogar den Winter. Und wächst garantiert an.

Auf die Schnelle nicht zu ergründen waren die Formeln, die auf dem Pflanztopf der Prillwitzer zu lesen waren. Aber ihre Lösung war wohl auch nicht Bedingung für die Mitnahme der Pflanzen. Auf jeden Fall eine nette Geste, das mit der Minze.