Schlagwörter

, , , , ,

Mit einer gehörigen Portion Freude und Enthusiasmus begrüßt das Team der Kachelofenfabrik Neustrelitz am kommenden Sonntag, 6. Juni, um 15.30 Uhr, in der Fabrikscheune den Puppenspieler Stephan Rätsch mit seinem Kindertheaterstück „Katze, Hahn und Füchsin“. Der Puppenspieler entführt die kleinen und großen Besucher in die Welt des russischen Märchens. Der Mond nimmt ab und zu, ab und zu und ab und zu. In der Geschichte geht es um Liebe und Sehnsucht – Mond und Sterne und das, was man so finden kann in einem sogenannten Hickelchen. Ein wunderschönes Spiel mit zarten, hölzernen Figuren auf einem Stehleiterwagen, das für Erwachsene und Heranwachsende ab sechs Jahren gleichermaßen inspirierend in 70 Minuten erzählt wird.

Im Anschluss daran laden die Mitglieder des simsalArt e.V. aus Passentin zum gemeinsamen Puppenbauworkshop ein. Gemeinsam können ebenso kleine Figuren aus Holz liebevoll gebaut, gebastelt, bemalt und beklebt werden. In kleinen Improvisationsstücken können dann die Figuren aufeinandertreffen, und es entstehen kleine, überraschende Theaterfilme. Die Veranstaltung wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von „NEUSTART KULTUR-PROGAMM“ gefördert.

„Wir freuen uns sehr, dass Veranstaltungen mit Publikum nun wieder ihren festen Platz in unserem Kulturprogramm haben. Wir wollen definitiv nach vorne schauen und eine sinnstiftende Alternative zum Spaziergang und zur digitalen Welt anbieten und Begegnungen und kreativen Austausch ermöglichen – natürlich unter der Bedingung des weiterhin nötigen Infektionsschutzes.“, so der Geschäftsführer der Basiskulturfabrik und Organisator der Veranstaltung, Martin Geyer.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl wird um eine telefonische Anmeldung unter 03981 203145 gebeten. Ein tagesaktueller Corona-Test bzw. ein Impf-oder Genesungsbeleg sind vorzuweisen. Während der Veranstaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz-getragen werden.