Schlagwörter

, , , ,

Die Fusion 2021, hier ein älteres Luftbild vom Festivalgelände in Lärz, findet coronabedingt nicht statt.

„Wir werden unser Ziel Fusion 2021 leider nicht rechtzeitig erreichen und müssen unser heiß ersehntes Festival zum zweiten Mal in Folge um ein Jahr verschieben.“ Das teilt die Kulturkosmos Crew als Veranstalter in ihrem Newsletter mit. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit für 2022 oder können storniert werden. Alle die ein Fusion-Ticket haben, können hier lesen wie es weitergeht.

Die Absage geht einher mit „Zorn auf die Politik, die die auflaufende dritte Welle der Pandemie sehenden Auges ignoriert und der Wirtschaft zuliebe über Monate konsequentes Handeln unterlassen hat. Neben allem anderen Versagen in der Pandemiebekämpfung wie z.B. dem monatelangen Impfdesaster liegen hier die Hauptgründe, warum wir immer noch unter krassen Einschränkungen und unter dem Entzug unserer Freiheitsrechte leben müssen.“ Die Fusion 2021 wäre möglich gewesen, wenn die Politik rechtzeitig konsequent gehandelt hätte, heißt es weiter.

Trotz dieses herben Rückschlages werde weiter an dem Ziel gearbeitet, „in diesem Sommer Kultur, Festival und Party zu ermöglichen. Wir sind davon überzeugt, dass spätestens im August in Lärz und an anderen Orten der Bass zurückkehren wird, die Kultur zu neuen Ufern aufbrechen und wir uns unsere Feierräume zurückerobern werden.“ Die Festivalmacher blicken enttäuscht auf schwierige Monate zurück: von der Zweiteilung des Festivals, über die hoffnungsvolle Erarbeitung des Hygiene- und Testkonzeptes, bis zu der an den Realitäten gescheiterte Vision der Realisierung des Festivals.