Schlagwörter

, , , , ,

Allen, denen ich noch nicht erzählt habe, wie toll es in der Feldsteinscheune in Klein Vielen ist, teile ich es auf diesem Weg mit. Die Leute vom Verein Kultur in Bewegung und vom Klein Vielen e.V. bringen aber auch tolle Künstler in das Gemäuer, das wie geschaffen scheint für stimmungsvolle Konzertabende. Am kommenden Sonnabend, den 28. September, gastiert das Lutopia Orchestra zum Herbstfest in der urigen Scheune. Pitt Venherm hat mir mit der Einladung geschrieben, er glaube, dass mir der Abend wieder gefallen werde. Das glaube ich auch. Leider bin ich verhindert, aber einen ordentlichen Wirbel auf der Werbetrommel will ich zumindest beisteuern.

… zuerst war die Straße, denn Toni Wagner begann als Straßenmusiker. Mit einer Gitarre unterm Arm reiste er kreuz und quer durchs Land, spielte an Straßenecken, in Fußgängerzonen und überall, wo sich Möglichkeiten boten. Und dann traf er Antonia und es hat „Zoom“ gemacht, musikalisch und überhaupt … inzwischen sind sie glücklich verheiratet. Die studierte Pianistin wechselte zum Kontrabass und das Multitalent Toni spielt neben einer Reihe von speziellen Gitarren, Akkordeon, Banjo, Fußschlagzeug, Posaune, etc.

Seinen Sound beschreibt das Paar selbst als „triefnass, leidenschaftlich, dreckig, ein Stilmix aus Funky Blues, Rock und Polka – geradeheraus und kraftvoll“. Wer die Musiker einmal live erlebt hat, wird das bestätigen und ihr Erfolg beweist es. Inzwischen spielen die beiden auf bekannten Festivals in ganz Europa, aber die Straße bleibt ihre Heimat. Sie bezeichnen sich selbst als Vagabunden und reisen und leben im Wohnmobil.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr (Eintritt 15/10 Euro) in gewohnt bezaubernder Atmosphäre mit leckerem Essen und diversen Getränken.