Schlagwörter

, , , ,

Star-Tenor Ștefan Pop, Preisträger der Operalia (Milano), ist einer der größten Tenöre unserer Zeit und nur für einen Auftritt in Neubrandenburg zu erleben. Mit dem Neuen Siebenbürgischen Orchester gastiert Pop am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit am Mittwoch, den 2. Oktober, erstmals in der Konzertkirche Neubrandenburg. Stefan Pop wurde in Bistrita geboren und lebt mittlerweile in Venedig.

Das Neue Siebenbürgische Orchester begeht in diesem Jahr den 20. Jahrestag seiner Gründung als erstes Projektorchester Rumäniens. Bestehend aus 70 der brillantesten Instrumentalisten aus Siebenbürgen, will das Orchester, das neben zahlreichen nationalen Auftritten jährlich bis zu sechs Konzerte in ganz Europa spielt, den Menschen die Musik der besten Künstler Rumäniens und deren Interpretationen verschiedener Stilrichtungen der klassischen Musik auf höchstem künstlerischen Niveau zugänglich machen. Unterstützt wurden die Philharmoniker dabei bereits von preisgekrönten Dirigenten und Solisten aus beispielsweise den USA, aus Japan, Ungarn, der Republik Moldau, der Schweiz, Italien, Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden.

Dirigiert wird das Orchester von Romeo Rîmbu, der bereits über 1.000 Konzerte weltweit leitete. In Neubrandenburg spielt das „Neue Siebenbürgische Orchester“ klassische und traditionelle Instrumentalmusik sowie berühmte Opernarien.

Das Gastspiel in der Konzertkirche Neubrandenburg ist eine Würdigung der seit zwei Jahren bestehenden und kontinuierlich wachsenden Partnerschaft zwischen den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Bistriţa-Năsăud im rumänischen Siebenbürgen. Neben regelmäßigen Austauschen in verschiedenen Bereichen hat sich die Partnerschaft vor allem im internationalen Schüleraustausch des jährlichen Jugendfeuerwehrcamps des Landkreises und in der Zusammenarbeit der Musikschulen der Landkreise etabliert.

Der einmalige Konzertauftritt am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit beginnt um 20 Uhr, der Einlass öffnet bereits ab 19 Uhr. Tickets sind für acht Euro beim Ticketservice des Veranstaltungszentrums Neubrandenburg, Marktplatz 1, erhältlich.