Schlagwörter

, , , , , ,

Die Geschäftsführer der „Schiefen Ebene“ in Altstrelitz, Michael Blum und Kai Stegemann, veranschlagen noch zwei Jahre. Dann seien sie da, wohin sie wollten, sagte mir Michael Blum. Bis dahin müsse aber noch einiges an Geld ins Gebäude, sein Inventar und seine Außenanlage gesteckt werden. „Das macht uns Spaß, will aber auch erarbeitet sein. Jede noch so kleine Veränderung wird von den Gästen honoriert.“

Seit Wiedereröffnung im Oktober vergangenen Jahres (Strelitzius berichtete) haben die Geschäftsartner und ihr Team bereits 15 Veranstaltungen angeboten. „Wir waren fleißig“, so Michael Blum in aller Bescheidenheit. Jüngste Höhepunkte waren der Tanz in den Mai und die TheaterThekenNacht. Langsam zeichne sich ein Stammpublikum ab, das zu honorieren wisse, dass es sich bei der „Schiefen Ebene“ nicht um einen austauschbaren Disco-Schuppen handele.

„Wir kommen mit den Neustrelitzern klar, sie sind eine dankbare Klientel“, betonte Blum. Gleichwohl habe die Wintersaison vielleicht auch ein bisschen verwöhnt. Mit 150 Gäste sind die Chefs zufrieden, ab 200 Besuchern sperren sie die Tür zu. Und von Jugendlichen präsentierte „Mutti-Zettel“, hatten sie auch schon, werden nicht akzeptiert.

In ihrem Bemühen um anspruchsvolle Unterhaltung ist Blum und Stegemann jetzt ein richtig guter Wurf gelungen. Am 16. November wird die prominente Kabarettistin, Moderatorin und Sängerin Gabi Decker in der „Schiefen Ebene“ gastieren. Ihr Programm „Lieder mit Musik“ habe ich mir schon vorgemerkt.

Aber auch vom Sommerfest am 27. Juli mit der Summer Sun Band, Travestieprogramm und Barbecue-Strecke versprechen sich die Veranstalter viel. Ganz zu schweigen vom Altstrelitzer Oktoberfest mit der „Schlagermafia“ und Partykönig Tony Westen im beheizten Bierzelt am 5. Oktober.

Trotz erster Erfolge probieren sich Blum und Stegemann immer wieder aus, spielen nach eigener Aussage noch im Sandkasten. Abgewählt worden ist die Idee eines Mittagstisches. „Mit einem 5-Euro-Essen kannst du die Personalkosten nicht decken“, so Michael Blum. „Und wenn wir etwas anbieten, dann soll es auch die entsprechende Qualität haben.“ Hingegen laufe das Catering sehr gut und die Schiefe Ebene“ etabliere sich auch immer mehr als Ort für Familienfeiern, darunter Hochzeiten.

Der Vorverkauf für die genannten und weitere Veranstaltungen, darunter in der Vorweihnachtszeit und für die Silvesterparty, läuft unter www.schiefeebene.de