Schlagwörter

, , , , ,

Ein unbekannter Täter hat am Montagabend gegen 20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in Woldegk Feuer gelegt. Er entzündete im Keller brennbares Material, der Qualm zog schnell durch das gesamte Gebäude und schnitt die Fluchtwege ab. Die Feuerwehren aus Woldegk, Dewitz und Hinrichshagen, die mit 35 Einsatzkräften zur Brandstelle geeilt waren, mussten mehrere Personen über die Drehleiter in Sicherheit bringen.

In dem Haus leben Einheimische und Asylbewerber. Ein 76-jähriger Woldegker und ein 14-jähriges Mädchen wurden mit Rauchvergiftungen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht und stationär aufgenommen. Das Haus mit seinen 35 Bewohnern ist für unbestimmte Zeit unbewohnbar, da Versorgungs- und Entsorgungsleitungen beschädigt sind. Notunterkünfte wurden durch die Stadt Woldegk zugeteilt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.