Schlagwörter

, ,

Niels Röth (rechts), hier nach einem früheren Spiel, hat die TSG Neustrelitz frühzeitig in Führung geschossen. Leider blieb es dabei.

Unsere Oberligisten haben von der Auswärtspartie im brandenburgischen Stahnsdorf gegen den RSV Eintracht 1949 einen Punkt mit nach Hause gebracht. Zum Abpfiff hieß es 1:1. Die TSG war durch ein frühes Führungstor von Niels Röth, das Hoffnung machte, bereits in der elften Minute nach Ecke in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte sorgte Felix Kausch in der 49. Minute aus 30 Metern Entfernung für den Ausgleich. Klarer Torwartfehler von Nicolas Jesus Delpino, auch wenn der Ball noch einmal aufsetzte. Alle Versuche der Neustrelitzer doch noch den Siegtreffer zu markieren, scheiterten. Die TSG Neustrelitz bleibt damit auch im siebenten Spiel hintereinander ungeschlagen, das wollen wir mal positiv anmerken.

Gleichwohl trauerte Coach Maximilan Dentz im Gespräch mit Strelitzius den zwei verloren gegangenen Punkten nach. „Wir waren die dominante Mannschaft. Hingegen machen die Gastgeber aus einer einzigen Möglichkeit ein Tor. Das zum Thema Effektivität. Wieder hat das Quäntchen Glück gefehlt. Aber die Einstellung unseres Teams war erneut super. Das macht mich für die nächsten Spiele optimistisch.“

Die TSG Neustrelitz empfängt am Sonntag, den 31. Oktober, im heimischen Parkstadion den Tabellennachbarn Ludwigsfelder FC.