Schlagwörter

, , ,

Am vergangenen Sonnabend wurden Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg von Mitarbeitern einer Neubrandenburger Diskothek über eine Besucherin informiert, die im Besitz von Drogen ist. Bei der Ankunft der Beamten befand sich die 20-jährige deutsche Staatsbürgerin bereits in einem nicht öffentlichen Nebenraum unter Aufsicht des Sicherheitspersonals. Bei ihr wurden neben Pillen auch pulverförmige und gelartige Substanzen aufgefunden. Hierbei handelt es sich vermutlich um Ecstasy, Kokain und Amphetamin. Nach der Belehrung durch die Beamten gab sie an Besitzerin der Drogen zu sein.

Aufgrund des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln wurde auch die Wohnung der Frau, die in Neubrandenburg wohnhaft ist, durchsucht. Hier fanden die Beamten zusätzlich Medikamente, die verschreibungspflichtig sind, für die jedoch vor Ort kein Nachweis vorgelegt werden konnte.

Gegen die junge Frau wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln sowie wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz erlassen. Alle aufgefundenen Substanzen wurden sichergestellt. Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.