Schlagwörter

, , , ,

Trauer um Siegfried Matthus. Foto: Uwe Hauth

Mit Betroffenheit hat die Musikkultur Rheinsberg gGmbH die Nachricht vom Tod des Komponisten Prof. Siegfried Matthus aufgenommen. Siegfried Matthus war einer der bekanntesten und meistgespielten Komponisten aus der ehemaligen DDR, dessen Werke auch international große Anerkennung fanden und in aller Welt gespielt wurden. Als Gründer und langjähriger Leiter der Kammeroper Schloss Rheinsberg hat er darüber hinaus die Geschicke des Rheinsberger Opernfestivals über mehr als zwei Jahrzehnte künstlerisch in entscheidender Weise geprägt. Am 27. August schlief er nach Angaben seiner Familie nach längerer Krankheit friedlich ein. Matthus wurde 87 Jahre alt.

Siegfried Matthus‘ Œvre umfasst 14 Opern, über 60 große Orchesterwerke, zudem arrangierte er zahlreiche Kammermusikwerke und Vokalkompositionen, Ballettszenen und Filmmusiken. Er war Mitglied der Akademie der Künste Berlin, der Bayrischen Akademie der Schönen Künste München und des Präsidiums des Goethe Instituts. 1998 erhielt er den Preis des Verbandes der deutschen Kritiker: „Siegfried Matthus gelingt das Kunststück, verbreiteten Hörgewohnheiten entgegenzukommen, ohne deshalb ins Kompromiss- oder Klischeehafte zu verfallen“.

Am 8. September 1990 gründete er im brandenburgischen Rheinsberg das Internationale Festival junger Opernsänger „Kammeroper Schloss Rheinsberg“, das er bis 2014 leitete. 1991 wurde mit der Matthus-Oper „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“ die Erfolgsgeschichte des Festivals begründet. Am 30. Dezember 1999 konnte Matthus mit der Uraufführung seiner eigens für den Anlass geschriebenen Oper „Kronprinz Friedrich“ das wiedererbaute Schlosstheater festlich eröffnen und damit seinen Traum von einer Wiederbelebung des einstigen „Musenhofes“ der Preußenprinzen Friedrich und Heinrich einen wichtigen Schritt näher kommen.

Bis heute bewerben sich jährlich junge Sänger*innen aus aller Welt um die Teilnahme an den zahlreichen Konzerten, Meisterkursen und Opernaufführungen. „Dabei hat sich die von Siegfried Matthus geschaffene Struktur eines Opernfestivals, das den Gedanken professioneller Aufführungen im historischen Rahmen des Rheinsberger Schlossensembles mit der Fortbildung junger Solisten*innen verbindet, in glücklicher Weise bewährt und der Festspielidee ein Alleinstellungsmerkmal im internationalen Festspielreigen verliehen, das von vielen Besuchern besonders geschätzt wird,“ wie Prof. Georg Quander, der Künstlerische Direktor der Musikkultur, betont.

Für seine Verdienste um die Stadt wurde Siegfried Matthus zum Ehrenbürger der Stadt Rheinsberg ernannt. Weitere Auszeichnungen, so das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, würdigten sein künstlerisches Schaffen und kulturpolitisches Engagement.