Schlagwörter

, , , ,

Was so alles passieren kann: Am heutigen Sonntag ging über Polizeinotruf um 12.20 Uhr in der Leitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte die Meldung ein, dass ein Mann von einem Charterboot ins Wasser der Müritz gefallen und es ihm seit einer halben Stunde nicht gelungen ist, wieder an Bord zu kommen. Beamte der Wasserschutzpolizei eilten mit dem Streifenboot „Seeadler“ innerhalb von zehn Minuten zur Unglücksstelle und konnten den 52-jährigen Urlauber aus Hessen an Deck holen.

Tatsächlich war die Badeleiter beschädigt, sodass es schwierig war, aus dem Wasser wieder an Bord zu kommen. Die weiteren Personen auf dem Charterboot waren auf Grund ihres Alters nicht in der Lage, den Mann aus seiner hilflosen Lage zu befreien. Er wurde vor Ort durch Rettungssanitäter des DRK, die mit dem Rettungsboot „Sturmvogel“ schnell vor Ort waren, ambulant wegen einer Unterkühlung behandelt und konnte dann seinen Weg fortsetzen.