Schlagwörter

, , ,

In der Daseinsvorsorge geht es um die Versorgung mit Diensten, die im allgemeinen Interesse erbracht werden. Dazu zählen öffentlicher Personennahverkehr, ein grundlegendes Schul- und Bildungssystem sowie zahlreiche soziale und karitative Dienste – in zumutbaren Entfernungen und zu sozial verträglichen Kosten. Auf dem Land ist das oft ein Problem, weil Busse zu selten fahren, zu lange Wege zur Schule oder zum Arzt führen, Pflegedienste ausgelastet sind oder Treffpunkte für Familien fehlen.

Diese Situation erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative und Kreativität der Kommunalpolitik, aber auch der Bewohnerinnen und Bewohner betreffender Orte und Regionen. Oftmals fehlen dazu aber die richtigen Netzwerke, die Ideen oder ausreichende Informationen zu den lokalen Besonderheiten. Um dem Abhilfe zu schaffen, hat die Transferstelle Daseinsvorsorge, ein Teilvorhaben des Projektes „Hochschule in der Region – HiRegion“ der Hochschule Neubrandenburg, ein offenes und frei zugängliches Wissensportal gestartet. Unter http://www.hs-nb.de/transfer-dv unterstützen die Mitarbeitenden der Transferstelle die Region als Schnittstelle, Anlaufpunkt und Vermittler. 

“Interessierte finden im neuen Wissensportal Informationen, die ihnen bei der Gestaltung von guter Daseinsvorsorge und Lebensqualität vor Ort helfen können; beispielsweise zur gesundheitlichen Versorgung, beim Leben im Alter, Inklusion oder ländlicher Mobilität oder Nahversorgung“, erklärt wissenschaftlicher Mitarbeiter Johann Kaether. Bundesweit werden Erkenntnisse und Wissen zu lokaler und regionaler Daseinsvorsorge gesammelt, ausgewertet und sinnvoll in die Region übertragen. Das Wissensportal umfasst Leitfäden, weiterführende Literatur sowie Links u.a. zu einschlägigen Projektkatalogen mit guten Beispielen. Es wird fortlaufend aktualisiert und weiterentwickelt. Jenny Pöller, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Transferstelle ergänzt: „Unser Angebot soll aber auch ganz praktisch anwendbar sein. Deshalb bieten wir auf Anfrage auch Prozessbegleitung und -beratung, Moderation, Förderberatung, Vorträge, Einzel- und Gruppencoachings an.“

Kontakt zur Transferstelle Daseinsvorsorge: transferstelle-dv@hs-nb.de