Schlagwörter

, ,

Zwei von fünf Ladendieben konnten Neustrelitzer Polizeibeamte gestern in der Augustastraße stellen. Ein Marktdetektiv hatte sich das Kennzeichen des Audi merken können, in dem die Ganoven unterwegs waren. Die anderen drei Kriminellen waren nach dem entdeckten Diebstahl in dem Lebensmittelfachmarkt in der Strelitzer Straße zu Fuß geflüchtet.

Bei den festgenommenen Fahrzeuginsassen handelte es sich georgische Staatsbürger im Alter von 21 und 29 Jahren. Im Zuge der weiteren Kontrolle fanden die Beamten im Pkw eine Vielzahl von Dingen des täglichen Bedarfs sowie zahlreiche Packungen Druckerpatronen der Marke Epson und Canon.

Da der Verdacht des Bandendiebstahls bestand, wurden die aufgefundenen Gegenstände sichergestellt. Die zwei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeihauptrevier Neustrelitz verbracht. Dort wurden sie durch Beamte der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz zur Sache vernommen und (zum Teil) erkennungsdienstlich behandelt. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden sie auf Weisung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg entlassen. Da die Tatverdächtigen ihren Wohnsitz nicht im Land M-V haben, wurde gegen sie zudem eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen der unerlaubten Einreise gemäß der Corona-Landesverordnung erstattet.