Schlagwörter

, , ,

Insgesamt stellt das Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte für die 3. Kalenderwoche eine leichte Beruhigung der Corona-Infektionslage fest. Von einer Trendwende kann jedoch noch nicht die Rede sein, heißt es. Ansteckungen sind auf die gesamte Fläche verteilt, jedoch handelt es sich um Einzelfälle. Entsprechend ist die Zahl der Abstriche im Neubrandenburger Abstrichzentrum gesunken. Sie bleiben täglich deutlich unter 200. Die meisten Abstriche wurden am Donnerstag (162) genommen.

Wie der Leiter des Verwaltungstabs und Stellvertretende Landrat Thomas Müller sagte, geben die neuen Inzidenzen Hoffnung, Stand heute gegen 17 Uhr 165,8. „Es ist offenbar so, dass die strengen Vorsichtsmaßnahmen helfen. Abstand halten und sich selbst schützen, dürfte inzwischen für jeden von uns eine Selbstverständlichkeit sein.“ Er appellierte zugleich noch einmal an alle Arbeitgeber im Landkreis, bitte auch darauf zu drängen, dass der Mund-Nasen-Schutz getragen wird, wenn Mitarbeiter zusammenarbeiten müssen, der Abstand sich aber nicht zwangsläufig einhalten lässt.

Mit Ende dieser Woche sind im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nun mehr als 6.200 Menschen geimpft worden. In der kommenden Woche startet die Zweitimpfung in den Senioren- und Pflegeheimen. Der Impfstoff für die Zweitimpfungen ist vorhanden. Jedoch wird das Tempo der Impfaktion nun langsamer werden, weil vorübergehend nicht mehr die großen Mengen geliefert werden können. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat mitgeteilt, dass ab Mitte Februar die Impfstoff-Lieferungen in großem Umfang kommen werden.

Unvermindert hoch ist die Zahl der Anrufe bei der Corona-Hotline des Landkreises. Zwischen 250 und 300 Telefonate wurden dort täglich geführt. Die meisten Fragen werden zu den geltenden Schutzregeln und deren Einhaltung gestellt.

Noch eine kleine Anmerkung von Strelitzius: Unter der Rubrik „Corona aktuell“ werden regelmäßig aktuelle Meldungen zur Pandemie auf der Außenspalte links im Blog gleich oben eingestellt. Die Grafiken sind verlinkt, ein Klick darauf genügt, um sich zum Beispiel derzeit über den aktuellen Bund-Länder-Beschluss oder über das Thema Impfen ausführlich zu informieren.