Schlagwörter

,

Der Typ hat sogar noch eine beleuchtete Rute, aber so lange konnten wir nicht warten.
…und der hat einen Briefkasten vor dem Bauch.

Das schöne Wetter hat uns heute mal wieder in die Dörfer an der Landesgrenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg getrieben, wo wir unser tägliches Schrittekonto aufgefüllt haben. Von Freude bis zu blankem Entsetzen reichte, was uns da so in den Vorgärten und an den Haustüren unserer Mitmenschen an Weihnachtsdekorationen begegnet ist.

Richtig gut fanden wir, wie kreativ man mit pflanzlichem Material umgehen kann. Und deshalb heute gleich zwei alternative Weihnachtswichtel, die es als „Fundstücke“ des Tages in den Blog schaffen und die kitschige, gartenzwergähnliche Konkurrenz um Längen abhängen. Hinzu kommen die Mooskugeln, die eine meiner Nachbarinnen in Wesenberg formt und uns regelrecht entzücken. Strelitzius und seine Holde, die sich morgen erneut auf Entdeckungstour begeben, wünschen allen Lesern einen schönen 4. Advent.

Mooskugeln, wir finden sie genial.