Schlagwörter

, ,

Am vergangenen Wochenende wurden in Röbel zwei Bootswinterlagerstandorte im Glienholzweg von Einbrechern heimgesucht worden. In einem Fall sind die Täter gewaltsam in die Kajüte eines Bootes gelangt und haben aus dieser ein Fernglas sowie eine geringe Menge Bargeld entwendet. Der Schaden wird hier auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Im zweiten Fall wurden nach derzeitigen Erkenntnissen mindestens zehn Boote angegriffen. Die Täter haben ebenfalls die Kajüten der Boote aufgebrochen. Derzeit kann nicht gesagt werden, ob und was entwendet wurde, da zur Anzeigenaufnahme nicht alle Geschädigten vor Ort waren. Allein der entstandene Sachschaden beträgt hier aber mehrere tausend Euro.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden die Lager in der Nacht vom 20.11.2020 zum 21.11.2020 angegriffen. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, richten diese bitte an die Polizei in Röbel unter 039931 848224 oder an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.