Schlagwörter

, , , , ,

Foto: Fallada-Gesellschaft

Unter dem Titel „Ohne Euch wäre ich aufgesessen“ bestreiten Herausgeber und Fallada-Sohn Achim Ditzen und die Schauspielerin Carina Wiese am kommenden Freitag um 20 Uhr die „Carwitzer Lesestunde“ im Fallada-Museum.

Der Schatz lange unveröffentlichter Briefe, die sich Hans Fallada und seine Schwestern von 1928 bis 1946 schrieben, spiegelt das wechselvolle Leben des großen Schriftstellers und zugleich 20 Jahre bewegter deutscher Geschichte wider. Eine eindrückliche und spannende Lektüre.

Achim Ditzen ist ein wichtiger Förderer des Hans-Fallada-Museums und seit vielen Jahren ehrenamtlich im Vorstand der Hans-Fallada-Gesellschaft aktiv. Er ist auch einer der Kuratoren der Wanderausstellung „Hans Fallada – Familienbilder“ und einer der Herausgeber der begleitenden Buchpublikation „Hans Fallada und die liebe Verwandtschaft“.

Die Schauspielerin Carina Wiese wirkte neben ihren zahlreichen Theaterengagements auch in vielen Filmproduktionen mit, so etwa in „Phantomschmerz“, „Alle Anderen“, „Drei“, „Die Wolke“, „Die Bücherdiebin“ und „Das schweigende Klassenzimmer“. Im Fernsehen sah und sieht man sie in vielen Serien und Filmen, zuletzt in „Deutschland 83“ und „Deutschland 86“.

Kartenreservierungen unter 039831 20359, museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.