Schlagwörter

, , , ,

Als ein „tolles und starkes Signal“ hat Landesenergieminister Christian Pegel (SPD) die Bildung eines Trägerkreises Elektromobilität in MV  gewürdigt. Zwölf Energiedienstleistungsunternehmen des Landes haben sich im Landeszentrum für erneuerbare Energien (Leea) in Neustrelitz dazu zusammengeschlossen. Als dreizehntes Gründungsmitglied sitzt die Leea GmbH mit im Boot.

„Im kommunalen Umfeld der Stadtwerke und Energiedienstleistungsunternehmen gilt es, die Elektromobilität als ein Geschäftsfeld zu entwickeln“, heißt es in einer Absichtserklärung. „Sie ist ein zukunftsfähiges Verkehrssystem, welches das Erreichen der Klimaschutzziele entscheidend sichern kann.“

Der Verein will Elektromobilität stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und schließlich zum Durchbruch im Land verhelfen. Im für weitere Beitritte offenen Trägerkreis sind die Stadtwerke Malchow, Neustrelitz, Parchim, Pasewalk, Rostock, Schwerin, Stralsund, Teterow, Waren, Wismar sowie die WEMAG AG mit Sitz in Schwerin und die E.DIS AG vertreten. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde der Geschäftsführer der Stadtwerke Neustrelitz, Frank Schmetzke, gewählt.