Schlagwörter

, , , ,

Der Daniel Sanders Preis für Kultur und Demokratie der Stiftung Kulturgut Mecklenburg-Strelitz wird am morgigen Sonnabend ab 10 Uhr im Kulturquartier an die ehemalige Neubrandenburger Bibliothekarin Gudrun Mohr übergeben. Sie wird für ihr Lebenswerk geehrt. Der feierliche Akt wird von einer Reihe von Vorträgen flankiert, für die ich an dieser Stelle noch einmal die Trommel rühren möchte.

So wird sich Dr. Thomas Freund, Staatssekretär a.D., in seiner Festrede dem Thema „Daniel Hendel Sanders, ein Sprachwissenschaftler der Moderne“ widmen. Gastgeber Albrecht Pyritz, Leiter des Kulturquartiers, referiert über Mecklenburg-Strelitz und den Wiener Kongress 1815 (11.20 Uhr). Besonders freue ich mich auf Sandra Lembke, deren Werdegang zur Autorin ich von Beginn an begleiten durfte und die momentan an ihrem dritten Buch arbeitet. Sie spricht über die Großherzoginnen von Mecklenburg-Strelitz (12.45 Uhr). Aus Kopenhagen reist Peter Ohm-Hieronymussen an. Er ist Dänischer Hoflieferant und Fachautor und widmet sich in seinem Vortrag den Orden des Großherzogtums Mecklenburg-Strelitz (13.30 Uhr).