Schlagwörter

, ,

Im Volleyballtempel Strelitzhalle am Glambecker See in Neustrelitz geht es am morgigen Sonnabendabend wieder rund. Um 19 Uhr ist Anpfiff für die Partie in der 2. Bundesliga Nord im Volleyball zwischen dem gastgebenden PSV Neustrelitz und dem TuS Mondorf. Nach dem verpatzten Pokalauftritt vor heimischem Publikum brennen die Neustrelitzer natürlich darauf, es im ersten Heimspiel der Meisterschaftssaison besser zu machen. Andererseits ist die Erwartungshaltung bei den Fans auch hoch, nachdem unsere Jungs zum Auftakt der Punktspiele den amtierenden Meister Lindow/Gransee auswärts bärenstark abserviert haben (Strelitzius berichtete).

Aus Sicht von PSV-Cotrainer Dirk Heß geht sein Team trotzdem als Außenseiter in die Partie. Die Mondorfer hätten sich über die Sommerpause enorm personell verstärkt, zudem habe es beim PSV in dieser Woche mehrere Krankmeldungen gegeben. „Natürlich hat Coach Jonathan Kendrick Scott das Training voll auf die kommende Aufgabe zugeschnitten, aber wir müssen erst einmal sehen, wen wir denn nun aufbieten können“, so mein Blogpartner. „Ich bin mir aber sicher, dass die Mannschaft in eigener Halle alles gibt.“