Schlagwörter

, ,

Bärenstark in die Saison der 2. Bundesliga Nord gestartet: Die Volleyballer des PSV Neustrelitz. Foto: Kim Müller

Wer hätte nach dem verkorksten Pokalwochenende (Strelitzius berichtete) mit einem solchen Auftritt unserer PSV-Volleyballer zum Auftakt der Saison in der 2. Bundesliga gerechnet! Die Neustrelitzer haben heute Abend im Nachbarschaftsduell den amtierenden Meister Lindow/Gransee mit 3:1 (17:25, 25:10, 25:22, 25:14) aus dessen Halle in Gransee gefegt. Nicht nur die Spieler von Coach Jonathan Kendrick Scott waren nach dem Überraschungserfolg total aus dem Häuschen, sondern natürlich auch die mitgereisten PSV-Fans. Der Verein hatte eigens einen Bus angeboten, in dem kein Platz frei geblieben war.

Daniel Hähnert, hier nach einem früheren Spiel, wurde als bester PSV-Akteur ausgezeichnet.

„Im ersten Satz waren meine Jungs wohl noch ein bisschen nervös, aber dann haben sie sich auf ihre Stärken besonnen, und Ruhe ist eingekehrt“, so der Coach im Gespräch mit Strelitzius. „Immerhin war es das erste Spiel der Saison, aber spätestens im zweiten Satz war klar, wer welche Aufgaben zu erledigen hat. Wenn wir unsere Annahme kontrollieren können, wird es für jede Mannschaft der Liga schwer werden uns zu schlagen. Wir verfügen über zwei sehr gute Zuspieler und sind auch in Block und Angriff sehr gut. Das war heute Abend kein Glückstreffer, das können wir, wir haben alles gezeigt.“

Cotrainer Dirk Heß sprach von einem regelrechten Rausch, in den sich die Mannschaft gespielt habe. „Wir haben das einfach clever gelöst.“ Allerdings müsse eingeräumt werden, dass die Gastgeber nicht mit voller Kapelle auf dem Parkett gestanden haben und über einen neuen Zuspieler verfügen, der erst ins Team hineinfinden müsse. Was aber die überraschende Leistung des PSV Neustrelitz auf keinen Fall schmälern solle.

Voller Freude nach dem beeindruckenden Spiel war auch PSV-Volleyballchef Patrick Scholz, der ebenso wie ich in Gransee leider verhindert war. „Vor einer Woche habe ich noch von Baustellen in unserem Team gesprochen, nun scheinen sie behoben zu sein. Einfach toll“, so Scholz gegenüber Strelitzius.

Als bester Spieler auf Seiten des PSV ist heute Abend in Gransee Daniel Hähnert ausgezeichnet worden. Am kommenden Sonnabend reist der TuS Mondorf in Neustrelitz an und kann sich mit Sicherheit auf einen heißen Empfang gefasst machen. Anpfiff im Volleyballtempel am Glambecker See ist um 19 Uhr.

Jubel auch bei den mitgereisten Fans des PSV Neustrelitz.