Schlagwörter

, , , , ,

Das Konzertprogramm „Himmelstöne – Erdenklang“, das am kommenden Sonntag, den 5. September, um 19 Uhr, in der Wesenberger Stadtkirche erklingt, führt in die Entstehungszeit der Wesenberger Röder-Orgel. Bis heute gehört das solistische Orgelspiel sowie die Begleitung des Gemeindegesangs zu ihren wesentlichen Aufgaben. Eine dritte wichtige Funktion in der Zeit des Barock bildete die Begleitung von solistischer Vokal- und Instrumentalmusik als Generalbassinstrument.

Gemeinsam mit Markus Pfeiffer (Orgel), musizieren die beiden Bremer Musiker und Spezialisten für Alte Musik Manoel Reinecke (Barockvioline) und Christian Volkmann (Tenor). Es erklingen selten aufgeführte Werke u. a. des Innsbrucker Geigers Giovanni A. Pandolfi Mealli (1624-um 1687) sowie Vokalmusik des Stuttgarter Stiftsorganisten Philipp Friedrich Bödecker (1607-1683) und Johann Philipp Kriegers (1649-1725), der die längste Zeit seines Lebens als Kammermusiker und -organist am Hof des Herzogs August von Sachsen-Weißenfels zu Halle wirkte. Orgelsolowerke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) runden das Programm ab.