Schlagwörter

, ,

Gestern Nachmittag ist eine Zwölfjährige Opfer einer sexuellen Belästigung im Kulturpark Neubrandenburg geworden. Das Mädchen war gegen 16.10 Uhr am Oberbach etwa auf Höhe des Fußballplatzes in Richtung Oberbachbrücke mit zwei Freundinnen unterwegs. Plötzlich soll ein Mann aus einem Gebüsch gesprungen, der Schülerin ans Gesäß gefasst und Stöhngeräusche von sich gegeben haben. Zu zusätzlichen exhibitionistischen Handlungen soll es nicht gekommen sein. Nach dem Übergriff ist der Mann weggegangen – bis zur Fußgängerbrücke Ölmühlenbach konnten ihn das Opfer und die Zeuginnen noch sehen.

Die Mädchen riefen sofort per Notruf die Polizei. Die Beamten haben vor Ort nach dem Tatverdächtigen gesucht, ihn jedoch nicht gefunden. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 1,70 m groß, normale Statur, 30 bis 35 Jahre alt, südländischer Typ, auffällig großer Leberfleck oder auch eine Verletzung auf der Wange, wahrscheinlich alkoholisiert, er schien zu torkeln. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Angaben zum Tatverdächtigen machen könnten, werden gebeten, sich mit sachdienlichen Hinweisen an das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395 55825224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Ebenso werden weitere mögliche Opfer des beschriebenen Verdächtigen gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Es wird nicht ausgeschlossen, dass es zwischen dieser Tat und ähnlichen Vorfällen, bei denen es an gleicher Stelle zu exhibitionistischen Handlungen im Mai und im Juni vor jungen Frauen gekommen war, Zusammenhänge gibt.