Schlagwörter

, , , , , ,

Am gestrigen Dienstag wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Neubrandenburg zwei versuchte sowie ein vollendeter Wohnungseinbruchsdiebstahl angezeigt. Ein vollendeter Einbruch in ein Wohnhaus ereignete sich in der Zeit von 10 bis 11 Uhr In der Straße „Zu den Linden“ in Neu Falkenhagen bei Waren (Müritz). In der knapp einstündigen Abwesenheit des Hausbewohners verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu dem Wohnhaus und durchwühlten sämtliches Mobiliar in verschiedenen Räumen. Als der Hausbesitzer gegen 11 Uhr zurückkehrte, traf er auf einen Täter. Dieser flüchtete umgehend mit einem älteren Fahrzeugmodell, einem schwarzen Audi A4, mit Malchiner Kennzeichen. Das Fahrzeug konnte durch eingesetzte Beamte des Polizeihauptreviers Waren ohne Fahrzeuginsassen im Stadtgebiet Waren festgestellt und zur Spurensicherung sichergestellt werden.

Nach jetzigem Ermittlungsstand wurde nichts aus dem Haus entwendet. Der Schaden beläuft sich dennoch auf 3000 Euro. Zu dem flüchtigen Täter liegt der Polizei folgende Personenbeschreibung vor: ca. 170 bis 180 cm groß, kräftige Gestalt, 30 bis 40 Jahre alt, schmutzige, blaue Hose in ¾ Länge, graue, schmutzige Oberbekleidung, ungepflegter Vollbart, braune, lockige Haare.

Ein versuchter Einbruch ereignete sich in der Langen Straße in Solzow in der Zeit vom 2. Juli, 12 Uhr, bis zum 4. Juli, 23.50 Uhr. Die zur Tatzeit verreisten Hausbewohner stellten bei der Rückkehr Einbruchsspuren an der Terrassentür fest. Die Täter gelangten nicht in das Haus. Allerdings wurden ca. 200 Euro Sachschaden verursacht.

Ein weiterer versuchter Einbruch wurde den Beamten des Polizeireviers Malchin in der Straße „Am Kornbrink“ in Malchin gemeldet. Nach bisherigem Kenntnisstand versuchten die Kriminellen zwischen dem 5. Juli, 15 Uhr, und dem 6. Juli, 12 Uhr, gewaltsam in das Einfamilienhaus zu gelangen. Der Versuch scheiterte und es entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Die Ermittlungen wegen der Einbrüche werden in den Kriminalkommissariatsaußenstellen Waren, Röbel und Malchin geführt. Personen, die auffällige Beobachtungen an den Tatorten gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Waren (03991 176 224), Röbel (039931 848 224), Malchin (03994 231 224) oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.