Schlagwörter

, , ,

Gegen einen 32-jährigen Mann aus Friedland führen die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg bereits seit längerer Zeit mehrere Ermittlungsverfahren. Es besteht der Verdacht, dass der Beschuldigte über das Darknet Betäubungsmittel erwarb, diese mittels Kryptowährung bezahlte und damit Handel trieb.

In den sehr umfangreichen Ermittlungen konnte, auch in Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden, herausgestellt werden, dass der Beschuldigte über 1.000 g Amphetamin auf Plattformen im nicht sichtbaren Teil des Internets erwarb. In Briefsendungen konnten davon knapp 500 g beschlagnahmt werden, bevor sie den 32-Jährigen erreichten. Über 100 g wurden zusätzlich am heutigen Tag in einer an den Beschuldigten adressierten Postsendung beschlagnahmt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg konnte beim zuständigen Amtsgericht ein Haftbefehl erwirkt werden. Dieser wurde durch die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg am heutigen Vormittag in Friedland vollstreckt und der 32-Jährige in eine JVA verbracht. Die Ermittlungen dauern an.