Schlagwörter

, , ,

Die Stadtvertretung Mirow hat am Abend den historisch zu nennenden Beschluss gefasst, das Gesamtensemble Unteres Schloss Mirow in Eigenregie der Stadt zu entwickeln. Zugleich hob sie den Beschluss aus dem Jahr 2011 auf, das Untere Schloss und sein Nebenanlagen zu verkaufen.

In einem weiteren Beschluss verweigerten die Abgeordneten dem Bau einer Legehennenanlage zwischen Mirow und Peetsch das gemeindliche Einvernehmen. Vor der Sitzung hatten rund 100 Bürger am Tagungsort vor dem Unteren Schloss gegen die Baupläne demonstriert. Mehr zu beiden Beschlüssen morgen hier im Blog.