Schlagwörter

, ,

Seit mehreren Wochen wurden im Stadtgebiet Röbel Plakate festgestellt, deren Inhalte Straftatbestände wie Volksverhetzung, Verunglimpfung des Staates oder Beleidigungen zum Nachteil von Personen des öffentlichen Lebens erfüllten. Daher wurden Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg und des Polizeireviers Röbel eingesetzt, um den oder die Täter zu stellen. Insgesamt wird in neun Fällen ermittelt.

Am heutigen Sonntag gegen 5.30 Uhr stellten Polizeibeamte des PR Röbel eine Person auf frischer Tat fest, welche ein Plakat mit strafbarem Inhalt vor dem Rathaus in Röbel aufstellte und ein weiteres in der Hand hielt. Bei dem Tatverdächtigen handelt sich um einen 73-jährigen Deutschen aus Röbel. Bei der durchgeführten Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen wurden weitere vorbereitete Plakate gefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Täter zu allen Straftaten um die am heutigen Tag festgestellte Person handelt. Die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg wird die weiteren Ermittlungen vornehmen.