Schlagwörter

, ,

Der PSV Neustrelitz, hier bei einem früheren Spiel, hat heute keine Punkte auf sein Konto buchen können.

Unsere Volleyballer vom PSV Neustrelitz haben ihr Heimspiel gegen den TuS Mondorf heute Abend in der Strelitzhalle mit 1:3 (21:25, 25:18, 29:31, 18:25) verloren. Nach dem Ausgleich in Durchgang 2 ging der 3. Satz denkbar knapp mit 29:31 verloren, bevor im vierten Satz dann das Schicksal der Neustrelitzer besiegelt wurde. Im Dezember vergangenen Jahres hatte es im Hinspiel auswärts in Bonn noch ein 3:0 für den PSV gegeben.

Maximilian Auste

„Wir konnten das Spiel gegen den nunmehr Tabellendritten lange ausgeglichen gestalten und waren wirklich am Drücker. Letztlich haben uns Aufschlagfehler in Serie im 3. Satz, den wir eigentlich hätten zumachen müssen, das Genick gebrochen“, kommentierte PSV-Volleyballchef Patrick Scholz die Niederlage seines Teams. Er habe eigentlich mit fünf Sätzen und dem besseren Ende für die Neustrelitzer gerechnet.

Als bester PSV-Spieler wurde heute Maximilian Auste geehrt. Die Neustrelitzer, Aufsteiger in die 2. Bundesliga Nord, rangieren auf Rang 9 der Tabelle und finden sich nach einem furiosen Start in die Saison zunehmend auf dem Boden der Tatsachen wieder. In zwei Wochen müssen die PSV-Jungs auswärts gegen den TV Baden antreten. Die Gastgeber liegen auf Rang 10 der Tabelle ganze zehn Punkte hinter den Neustrelitzern. Eigentlich eine lösbare Aufgabe.