Schlagwörter

, , , , ,

An einer allgemeinbildenden Schule in Neustrelitz sind zwei Klassen mit insgesamt 49 Schülern und drei Lehrer im Zusammenhang mit der Corona-Erkrankung eines Referendars auf das Virus getestet und vorsorglich abgesondert worden. Noch liegen keine Ergebnisse vor, wie das Landratsamt der Seenplatte mitteilt, ohne die Schule zu nennen. Nach meinen Recherchen handelt es sich um die Jawaharlal-Nehru-Schule in der Tiergartenstraße, wo eine fünfte und eine siebente Klasse betroffen sind. Zum Pflegeheim in Woldegk (Strelitzius berichtete) waren bis zum heutigen späten Nachmittag auch noch keine Testergebnisse eingegangen.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales meldet mit Stand heute (Mittwoch, 11. November 2020) zehn weitere Fälle von Corona-Infektionen in der Mecklenburgischen Seenplatte. In den zurückliegenden sieben Tagen sind im Landkreis 52 Erkrankungen erfasst worden. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 20,1 Fällen je 100.000 Einwohner und ist unverändert der mit Abstand niedrigste Wert im Land.

Täglich werden Einwohner des Landkreises als Kontaktpersonen zu gesicherten Infektionsfällen in anderen Landkreisen zur Absonderung und Beobachtung vom Gesundheitsamt informiert und zur weiteren Betreuung übernommen. Von Montag bis Mittwoch mussten sich neun Personen in stationäre Behandlung begeben, zwei Patienten konnten in die Häuslichkeit entlassen werden. Nach wie vor ist die Infektionslast in den umgebenden Landkreisen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg hoch.