Schlagwörter

, , ,

Foto: Stadt Neubrandenburg

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Kulturparkeingangs werden fortgesetzt. Nachdem vor einigen Wochen die Fußgängerbrücke über den Lindebach eingeweiht worden ist, wird nun das Umfeld neu gestaltet. Ziel ist es, die Fläche als großer Platz herzurichten, der einen offenen Eingang in den Kulturpark präsentiert.

Zunächst werden durch Abbrucharbeiten die Voraussetzungen geschaffen, um die Fläche neu zu pflastern. Im nächsten Jahr kommen dann weitere Gestaltungselemente und Bäume hinzu. Fußgänger und Fahrradfahrer werden gebeten, die Hinweisschilder an der Baustelle zu beachten.

Der Kulturpark mit dem angrenzenden Tollensesee wird durch die Maßnahmen im Eingangsbereich attraktiver und zukünftig noch besser an die Neubrandenburger Innenstadt angebunden sein.

Bei der Maßnahme handelt es sich um ein besonderes Projekt unter dem Titel: „Event- und Kulturpark Neubrandenburg und Koszalin“. Neubrandenburg und die polnische Partnerstadt Koszalin können dabei im Rahmen des Interreg Va Kooperationsprogramms Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polska auf Fördermittel zurückgreifen. Während die Vier-Tore-Stadt ihr Hauptaugenmerk auf den Kulturpark richtet, revitalisiert Koszalin seinen Park der Pommerschen Herzöge und die dortige Freilichtbühne.